Die besten Onlineseiten im Wettbewerb

Collage: Nominierte Seiten für den Grimme-Online-Award

Die besten Onlineseiten im Wettbewerb

Einmal im Jahr können sich Onliner mit ihren Webseiten für einen ganz besonderen Preis bewerben - den Grimme Online Award. Wer die Trophäe für sein Netzangebot mit nach Hause nehmen kann, wird erst bei der Preisverleihung am Freitag (24.06.2016) in Köln bekannt gegeben.

Durch 1.200 Webseiten hat sich die Nominierungskommission der Grimme Online Awards im Vorfeld geklickt. Die Aufgabe: Das besonders Gute im Netz finden. Vom Podcast über den außergewöhnlichen Twitter-Account, vom besonderen Blog bis zur aufwendigen Multimedia-Reportage. Die Konkurrenz war groß. Man habe eher ein "Luxusproblem" gehabt, sich zwischen so vielen guten Einreichungen entscheiden zu müssen, ließ die Jury verlauten. Am Ende standen 28 Web-Angebote auf der Liste der Nominierten.

YouTuber und Straßengezwitscher

Ein Blick auf die Nominierten: Allein in der Kategorie "Information" sind mit dem Twitterkanal "Straßengezwitscher", der datenjournalistisch aufbereiteten Webseite "Airbnb vs. Berlin" oder einem Podcast zum deutschen Geheimdienst-Untersuchungsausschuss die unterschiedlichsten Formate vertreten. Ebenfalls in dieser Kategorie nominiert ist das Onlineangebot "dekoder", das Reportagen und Recherchen aus unabhängigen russischen Medien ins Deutsche übersetzt. Und mit "Brain Fed" geht das wohl derzeit einzige animierte und gleichzeitig redaktionell betreute News-Format in der deutschsprachigen YouTuber-Szene ins Rennen um den Grimme Preis.

Feldpost, Schäfer-Tweets und Rätsel-Hörspiel

In der Kategorie Wissen und Bildung geht unter anderem Christian Mack ins Rennen. Der Onliner setzt die Feldpost seines Großvaters 100 Jahre später "tagesaktuell" ins Netz. Einer der Konkurrenten ist die ebenfalls nominierte Webreportage "Jagd aufs Matterhorn", die die dramatische Erstbesteigung des Berges beschreibt. In der Kategorie "Kultur und Unterhaltung" sind unter anderem der Twitterkanal eines Wanderschäfers, das Rätsel-Hörspiel "Puerto Patida" oder eine Museumsapp nominiert. In der Kategorie "Spezial" wurde auch der Satiriker Jan Böhmermann nominiert - für seine "persönliche Leistung", das Netz zu bespielen und dort Themen zu setzen.

Die Frage, wer die Trophäen bekommt, bleibt bis Freitagabend (24.06.2016) spannend. Dann werden die Preise bei einer festlichen Gala in Köln verliehen. Maximal acht Angebote werden den Grimme Online Award erhalten. Übergeben werden die Auszeichnungen von prominenten Preispaten wie Schauspielerin Caroline Peters oder Musiker Thees Uhlmann. Unter www.grimme-online-award.de können Sie die Gala ab 20 Uhr im Livestream verfolgen.

Wo das Netz glänzt: Heute wird der Grimme Online Award vergeben

WDR 5 Scala - Netzkultur | 24.06.2016 | 07:49 Min.

Download

Stand: 24.06.2016, 08:43