Bundestagswahl: Endgültiges Zweitstimmenergebnis für NRW

Eine Mann aus Bochum gibt seine Stimme zur Bundestagswahl ab

Bundestagswahl: Endgültiges Zweitstimmenergebnis für NRW

  • Gut 9,9 Millionen Menschen gingen zur Wahl.
  • 85.084 Stimmen waren ungültig.
  • Bundeswahlausschuss tagt am 12. Oktober

Danach haben von den knapp 13,2 Millionen stimmberechtigten NRW-Bürgern gut 9,9 Millionen von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht, darunter seien 85.084 Stimmen ungültig gewesen. Von den gültigen Stimmen entfielen gut 3,2 Millionen auf die CDU, gut 2,5 Millionen auf die SPD und knapp 1,3 Millionen auf die FDP. Die AfD bekam 928.425 Zweitstimmen, die Grünen 744.970 und die Linke 736.904.

Am 12. Oktober wird der Bundeswahlausschuss in Berlin tagen. Das Gremium wird dann das endgültige Wahlergebnis für ganz Deutschland feststellen.

Formelle Annahme der Wahl nicht erforderlich

Nach der Sitzung des Bundeswahlausschusses wird der Landeswahlleiter die Bewerber, die über die NRW-Landeslisten der Parteien in den 19. Deutschen Bundestag gewählt wurden, offiziell informieren.

Die gewählten Frauen und Männer haben dann bis zur ersten Sitzung des Bundestages am 24. Oktober Gelegenheit, das Mandat gegenüber dem Landeswahlleiter abzulehnen. Eine formelle Annahme der Wahl ist nicht erforderlich.

Stand: 06.10.2017, 16:30