Wasser ist in NRW teurer geworden

Wasser ist in NRW teurer geworden

  • Trinkwasser- und Abwasserentgelte leicht gestiegen
  • Abwassergebühr liegt bei durchschnittlich 2,67 Euro pro Kubikmeter
  • Beträchtliche Unterschiede der Kommunen

Die verbrauchsabhängigen Kosten für Trinkwasser beliefen sich Anfang 2016 im NRW-Durchschnitt auf 1,67 Euro pro Kubikmeter - für Abwasser waren im Schnitt 2,67 Euro zu zahlen. Wie das statistische Landesamt IT.NRW am Dienstag (17.01.2016) mitteilte, waren damit beim Trinkwasser die verbrauchsabhängigen Kosten um einen Cent teurer und beim Abwasser um sechs Cent teurer als 2014.

Abwasser- und Trinkwasserkosten in NRW

...
...
Die Karte zeigt die Höhe der verbrauchsabhängigen Abwasser- und Trinkwasserentgelte in NRW im Jahr 2016. Zudem werden Angaben zur Veränderung dieser Kosten seit 2014 gemacht. Quelle: IT.NRW

Legende: Abwasser- und Trinkwasserkosten in NRW

Abwasserentgelte (je Kubikmeter)
  • bis 2 Euro
  • 2 bis 3 Euro
  • 3 bis 4 Euro
  • mehr als 4 Euro

Der Wasserverbrauch pro Einwohner und Tag lag nach Angaben des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) im Jahr 2015 bei etwa 122 Litern. Das entspricht einem Jahresverbrauch von 44.530 Litern - also 44,5 Kubikmetern. Bei einem Durchschnittspreis von 1,67 Euro pro Kubikmeter liegen die jährlichen Verbrauchskosten pro Kopf damit in NRW bei etwa 74 Euro. Oder anders ausgedrückt: Beim Trinkwasser macht sich jeder Cent Preiserhöhung für den Kubikmeter mit knapp 45 Cent auf der Jahresrechnung bemerkbar.

Nicht vom Verbrauch abhängige Kosten wie etwa die Gebühren, die für den Zähler anfallen, sind in diesen Zahlen allerdings nicht enthalten. Bei Trinkwasser liegt der verbrauchsabhängige Anteil auf der Wasserrechnung bei etwa 80 Prozent. Auch alle flächenbezogenen Kosten - also etwa die Niederschlagswassergebühren - oder auch Pauschalen bei den Abwassergebühren sind in den Zahlen des Statistischen Landesamts nicht eingerechnet. Der Bund der Steuerzahler hatte - mit anderen Berechnungsgrundlagen - im vergangenen Jahr auch Abwassergebühren unter die Lupe genommen.

Fast zwei Euro Differenz beim Trinkwasser

Der aktuelle Vergleich der Statistiker zeigt dennoch die teilweise beträchtlichen Unterschiede der Trinkwasserkosten in den einzelnen Kommunen. Je Kubikmeter Trinkwasser reicht die Spanne von 0,79 Euro in der Gemeinde Hövelhof bis zu 2,66 Euro in Solingen (Anmerkung der Redaktion: Die Stadt Solingen weist darauf hin, dass dort die Grundgebühren bereits in den Verbrauchspreis eingerechnet sind und nicht gesondert abgerechnet werden. Dies habe IT.NRW bei der Zusammenstellung der Zahlen unberücksichtigt gelassen.)

Auch beim Abwasser gibt es eine große Streuung. Anfang 2016 wurden - berechnet nach der Menge des Frischwasserbezugs - zwischen 1,07 Euro in Reken und 5,55 Euro in der Eifelgemeinde Monschau je Kubikmeter fällig.

Geografie und Infrastruktur bestimmen den Preis mit

Die regionalen Unterschiede erklären sich häufig mit topografischen oder infrastrukturellen Gegebenheiten. Denn mit den Wasser- und Abwasserentgelten dürfen die Gemeinden keine Gewinne erzielen, wie das Statistische Landesamt bei seiner Zusammenstellung der Zahlen betont. Geregelt ist das im Landeswassergesetz. Vielmehr sollen mit den Gebühren alle Kosten abgedeckt werden, die den Kommunen selbst entstehen oder ihnen von den Verbänden der Wasserver- und -entsorgung in Rechnung gestellt werden.

Solche Kosten fallen beispielsweise für die Unterhaltung und den Ausbau des Kanalnetzes, der Kläranlagen, der Pumpwerke und der Rückhaltebecken sowie der Wassergewinnungsanlagen an.

Stand: 17.01.2017, 12:16