Radwege-Check: NRW gegen Niederlande

Radwege-Check: NRW gegen Niederlande

WESTPOL | 25.06.2017 | DGS | UT | Verfügbar bis 25.06.2018 | WDR

Im Schnitt gibt es in Deutschland jeden Tag einen tödlichen Unfall mit Radfahrern, jüngst erlangte der Berliner Fall traurige Berühmtheit, bei dem ein Radler in die plötzlich geöffnete Autotür eines Diplomaten krachte und starb. Wie passt das zu dem Ziel, den Radverkehr in den Städten auszubauen? Das Ziel formulieren nämlich eigentlich parteiübergreifend alle. Und fast jede Stadt behauptet mittlerweile von sich, fahrradfreundlich zu sein. Dennoch fährt in NRW nur jeder Zehnte mit dem Fahrrad zur Arbeit. In den Niederlanden dagegen, da nutzt jeder Dritte das Rad für seinen Weg zum Job. Warum ist der Unterschied immer noch so groß? Wir wollten das in einem Experiment erleben. Und haben eine Düsseldorfer Radpendlerin und einen Radpendler aus dem niederländischen Roermond gebeten, ihre Routen für einen Tag zu tauschen.