Wie ein lichter Fluss - Die Sängerin Anja Harteros

Wie ein lichter Fluss - Die Sängerin Anja Harteros

19.03.2017 | 47:34 Min. | Verfügbar bis 17.06.2017 | WDR

Opernfans verehren sie, selbst Kritiker sprechen von ihr in Superlativen: Anja Harteros. Zum ersten Mal in ihrer 20-jährigen Karriere erlaubt die öffentlichkeitsscheue Ausnahmekünstlerin dem Filmemacher Christian Betz exklusive Einblicke in ihren Alltag. Sie erzählt offen von den Entbehrungen, die der Sängerinnenberuf für sie mit sich bringt - und vom Druck, dem eine Künstlerin ihres Ranges ausgesetzt ist. Der Film begleitet Anja Harteros über neun Monate. Von der Neuinszenzierung der Oper "Arabella", in der sie unter der Regie des bekannten Filmregisseurs Andeas Dresen die Hauptrolle singt, über die Einstudierungt und das Rollendebüt der Amelia in "Un ballo in maschera" an der Bayerischen Staatsoper - bis hin zu einem Arienabend in Budapest, wor Harteros zum ersten Mal auftritt.