Probleme mit hausärtzlichem Notdienst

Probleme mit hausärtzlichem Notdienst

Lokalzeit Südwestfalen | 16.03.2017 | 02:40 Min. | Verfügbar bis 16.03.2018 | WDR

Alfred Kästner aus Siegen ist Herzpatient und nimmt blutverdünnende Medikamente. Als er starkes Nasenbluten bekommt, will er den Rettungsdienst 112 nicht sinnlos rufen und wählt stattdessen die 116117 des hausärztlichen Notdiensts. Nach 40 Minuten in der Warteschleife gibt er auf. Was soll er jetzt tun?