Mit dem Rennrad über den Rhein-Weser-Turm [korrigierte Fassung]

Mit dem Rennrad über den Rhein-Weser-Turm [korrigierte Fassung]

Lokalzeit Südwestfalen | 10.07.2017 | 04:32 Min. | Verfügbar bis 10.07.2018 | WDR

[Neuer Teasertext vom 13.07.2017] Auf 680 Metern ragt der Rhein-Weser-Turm in die Höhe - hier oben verläuft die Wasserscheide zwischen den beiden großen Strömen, die dem Turm seinen Namen geben. Die Rennradtruppe lässt den Turm aber hinter sich und hat nun zur Erholung ein paar Kilometer Abfahrt vor der Brust. Das tut den vieren auch gut, denn der zweite große Anstieg lässt nicht lange auf sich warten: Hinter Wingeshausen geht es die Bergkuppe hinauf, vorbei an der Wisent-Welt (statt Wisent-Wildnis). Nach der Anstrengung ist erst einmal Pause angesagt - in Jagdhaus biegt die Radtruppe beim Schäferhof ab. Bei Cappuccino und Stachelbeerkuchen können (statt dürfen) die Rennradfahrer ihre Beine ausruhen.