Schwester Notburga hilft im Kongo

Schwester Notburga hilft im Kongo

Lokalzeit OWL | 05.09.2017 | 02:32 Min. | Verfügbar bis 05.09.2018 | WDR

Für Krankenpflegeschüler wie Annika Bernhardi-Grisson aus Paderborn ist Schwester Notburga vom Orden vom Kostbaren Blut sowas wie eine Mischung aus Mutter Theresa und Albert Schweitzer. Denn die Nonne arbeitet seit 33 Jahren im Kongo in einer extrem ländlichen Region in einer Gesundheitsstation. Viele Kranke reisen mehrere Tage lang dorthin, um sich behandeln zu lassen. Schwester Notburga hat ihre eigene Ausbildung zur Krankenpflegerin damals an der gleichen Schule für Gesundheitsfachberufe am Brüderkrankenhaus in Paderborn gemacht wie auch Annika Bernhardi-Grisson jetzt.