WDR ZeitZeichen

WDR ZeitZeichen

Ob Staatsgründung oder Machtverfall, Lebensdaten großer Frauen und Männer, Wendepunkte der Menschheitsgeschichte, Friedensverträge und Katastrophen, Erfindungen und Entdeckungen - im ZeitZeichen wird Geschichte lebendig.

Download? Rechte Maustaste!

Um das Audio herunterzuladen, klicken Sie bitte mit der rechten Maustaste auf "Download". Dann wählen Sie "Ziel speichern unter ..." oder "Link speichern unter ...", um das Audio zu speichern.

WDR ZeitZeichen | 22.08.2017 | 14:38 Min.

Eine Weile hat sie mitgekämpft im "Bund der Schweizerinnen gegen das Frauenstimmrecht". Dann verlor sie die Lust. Vor der Einführung des Frauenstimmrechts, befand Elisabeth de Meuron, müsse in der Schweiz das Gegenteil kommen: "Die Abschaffung des Männerstimmrechts". Autor: Hans Conrad Zander

WDR ZeitZeichen | 21.08.2017 | 14:52 Min.

Stolze Krieger sind sie, die Samurai, die Japanischen Ritter. Ihr Standeszeichen: Zwei gekrümmte Schwerter. Niemandem sonst im Reich ist es gestattet, Waffen zu tragen. Vom Ende des 12. Jahrhunderts an sind sie die inoffiziellen Herrscher Japans. Am 21. August 1192 unserer Zeitrechnung ernennt der Kaiser den Samurai Yoritomo vom Clan der Minamoto zum Shôgun, zum obersten Militärbefehlshaber. Autor: Martin Herzog

WDR ZeitZeichen | 20.08.2017 | 14:57 Min.

Isaac Hayes war cool, selbstbewusst und sexy. Ein bulliger Mann mit tiefer Samt-Stimme, glänzender Glatze und Sonnenbrille. Er stammte aus ärmsten Verhältnissen, hatte als Jugendlicher auf Baumwollfeldern und in Fabriken gearbeitet, nachts Blues und R&B gesungen. 1964 wurde er Musiker für das Label Stax in Memphis. Autor: Christian Kosfeld

WDR ZeitZeichen | 19.08.2017 | 13:37 Min.

Es war der Stoff für einen Hollywood-Film. In den Hauptrollen tragische Figuren, allen voran: Ein Diözesanbischof. Und die meisten Szenen vor mittelalterlicher Kulisse. Im Januar 2012 fliegt der Limburger Oberhirte Franz-Peter Tebartz-van Elst dienstlich nach Indien. Erster Klasse. Doch er lügt auf Nachfrage. Die Reporter bleiben dran und beginnen zugleich, Unregelmäßigkeiten beim Bau der bischöflichen Residenz auf dem Limburger Domberg aufzudecken. Autor: Wolfgang Meyer

WDR ZeitZeichen | 18.08.2017 | 14:40 Min.

Wer Westphalen mit "ph" schreibt, meint das Königreich, das Napoleons kleiner Bruder Jérôme 1807 ausrief. Mit dem heutigen Westfalen hat dieser französische Satellitenstaat so gut wie nichts gemein, auch geografisch nicht. Die Hauptstadt war Kassel. Der Volksmund taufte den 23jährigen Jérôme Bonaparte "König Lustik". Er war ein genussfreudiger Frauenheld und Verschwender. Aber er schuf auch einen wegweisenden Modellstaat. Autor: Christoph Vormweg

WDR ZeitZeichen | 17.08.2017 | 14:54 Min.

Es war ein öffentliches Sterben, ein fast einstündiger Todeskampf mitten in Berlin. Mehr als 30 Schuss feuern DDR-Grenzer auf den flüchtenden Maurerlehrling Peter Fechter. Dann überlassen sie ihn seinem Schicksal: Erst 55 Minuten später tragen sie ihn hinaus aus dem Grenzgebiet. Wenig später ist er tot. Autorin: Kerstin Hilt

WDR ZeitZeichen | 16.08.2017 | 14:02 Min.

Prinz Eugen war einer der bedeutendsten Feldherren Österreichs. Mehrmals siegte er gegen das Osmanische Reich. Eugens Kampfeinsatz an vorderster Front, sein taktisches Geschick, Fairness mit den Besiegten und seine große Popularität bei den Soldaten waren legendär. Das berühmte Volkslied "Prinz Eugen, der edle Ritter" besingt die Schlacht von Belgrad ausführlich. Autor: Tobias Mayer

WDR ZeitZeichen | 15.08.2017 | 14:48 Min.

Oscar Arnulfo Romero muss ein gefährlicher Mann gewesen sein. So gefährlich, dass er ermordet wurde. Romero war Erzbischof im kleinen mittelamerikanischen Land El Salvador. Erschossen wurde er während einer Predigt in einer Krankenhauskapelle. Die Täter gehörten den berüchtigten Todesschwadronen an. Oscar Arnulfo Romero setzte sich für soziale Gerechtigkeit und Reformen ein. Autor: Thomas Klug

WDR ZeitZeichen | 14.08.2017 | 14:44 Min.

Erzbischof Rainald von Dassel zählte zu den schillerndsten Persönlichkeiten des 12. Jahrhunderts. Er war intelligent, hochgebildet und er besaß einen guten Instinkt für die Mechanismen der Macht. Nachdem Kaiser Friedrich Barbarossa ihn zum Reichskanzler ernannt hatte, legte der ambitionierte Rainald erst richtig los. Autorin: Maren Gottschalk

WDR ZeitZeichen | 13.08.2017 | 14:48 Min.

Naturromantik und Weltschmerz: Die spätromantische Dichtung des österreichischen Schriftstellers Nikolaus Lenau ist in Buchstaben gegossene Melancholie. Doch das Leben des 1802 in Ungarn geborenen Lenau erschöpft sich nicht allein in emotionaler Naturlyrik. Lenau ist auch ein durchaus politisch denkender Mensch. Autorin: Daniela Wakonigg

WDR ZeitZeichen | 12.08.2017 | 13:44 Min.

Sommer 2002: Es war ein Sommer, der in die Geschichte einging: Hohe Niederschlagsmengen, hohe Pegelstände und schließlich Hochwasser. Innerhalb weniger Stunden führten die Flüsse im mittleren und östlichen Erzgebirge das Vielfache ihrer üblichen Wassermengen. Kleine Bäche wurden zu reißenden Strömen. Große Teile Ostdeutschlands wurden überflutet. 21 Menschen kamen ums Leben. Autor: Thomas Klug

WDR ZeitZeichen | 11.08.2017 | 14:55 Min.

Sie lebt an einem Ort, der sie langweilt, bei einem Ehemann, der ihr gleichgültig ist. Die üblichen dynastischen Erwägungen haben Prinzessin Augusta 1764 aus London in die deutsche Provinz verschlagen. Die älteste Tochter des englischen Thronfolgers soll dem Erbprinzen von Braunschweig-Wolfenbüttel, Karl Wilhelm Ferdinand, die Nachkommen sichern. Autorin: Edda Dammmüller

WDR ZeitZeichen | 10.08.2017 | 14:46 Min.

"Tabu gebrochen", so titelte der Spiegel im August 1972. In Marburg war gerade die erste Beratungsstelle für Erbkrankheiten eröffnet worden. Lange hatte der Medizin-Professor Georg Gerhard Wendt vergeblich für sein Vorhaben geworben. Zu nah war noch die Erinnerung an das erbbiologische Gedankengut der NS Zeit, in der es um Rassenhygiene und die Ausmerzung des Minderwertigen ging. Autoren: Veronika Bock und Ulrich Biermann

WDR ZeitZeichen | 09.08.2017 | 14:24 Min.

MBS, CMO, CDO, ABCP - harmlos klingende Abkürzungen für Finanzmarkt-Produkte, die es in sich haben. Bis zum Sommer 2007 wissen nur wenige Banken-Insider, was dahinter steckt. Am 9. August 2007 ändert sich alles. An diesem Tag steigen die Zinsen im so genannten Interbanken-Handel sprunghaft - ein sicheres Zeichen, dass sich die Banken untereinander nicht mehr vertrauen. Autor: Kay Bandermann

WDR ZeitZeichen | 08.08.2017 | 14:59 Min.

Ihre Erfolge feierte Chaminade, deren musikalische Begabung der "Carmen-Komponist" George Bizet maßgeblich förderte, vor allem in Frankreich. 1913 wurde sie als erste Komponistin Mitglied der französischen Ehrenlegion. Sie war eine Art Pop-Star der Klassik um die Jahrhundertwende. Es gab Porträts und Toilettenartikel mit ihrem Namen. Nach dem Ersten Weltkrieg begann ihr Stern allerdings langsam zu sinken. Autor: Christoph Vratz

WDR ZeitZeichen | 07.08.2017 | 14:49 Min.

"Male, Maler! Wozu das viele Denken?" Das war Emil Noldes Leitspruch. Farben in Fülle schenkte ihm die nordfriesische Landschaft: Im Dorf Nolde, dessen Namen er später annimmt, kam Hans Emil Hansen zur Welt. Der Bauernjunge und spätere Möbelschnitzer beschließt mit 30 Jahren nur noch für die Kunst zu leben. Autorin: Hildburg Heider

WDR ZeitZeichen | 06.08.2017 | 14:28 Min.

Minimalismus war seine große Stärke. Lässig und lakonisch ist sein Darstellungsstil. An den Rand des Drehbuchs notierte er oft: NAR. No Acting Required. Kein Spiel erforderlich. "Ich habe die Schauspielerei nie sonderlich gemocht," sagte Robert Mitchum, der vom "American Film Institute" zu einem der 25 besten männlichen Darstellern gewählt wurde. Autor: Detlef Wulke

WDR ZeitZeichen | 05.08.2017 | 14:39 Min.

Wer Angst vor Nadeln hat, wird eine Akupunktur nur schwer genießen können. Dabei soll Akupunktur zum Beispiel bei chronischen Schmerzen helfen. In die westliche Schulmedizin hat besonders ein Mann die Akupunktur eingeführt: Johannes Bischko. Autor: Sven Preger

WDR ZeitZeichen | 04.08.2017 | 14:42 Min.

Das "Prinzip Hoffnung" hat ihn berühmt gemacht: Ernst Bloch, ein leidenschaftlicher Erzähler, ein Vor- und Weiterdenker, beschreibt in seinem Hauptwerk eine Geisteshaltung, die dem Menschen dazu verhilft, sich weiter zu entwickeln, dem Mangel zu entkommen, den Unzulänglichkeiten seinen Willen zur Verbesserung entgegen zu setzen. Autor: Monika Buschey

WDR ZeitZeichen | 03.08.2017 | 14:53 Min.

"Der Wolf" ist das erste Hörspiel, das im Sommer 1922 in den USA gesendet wurde. Damals standen Schauspieler live vor dem Mikrofon. Einen Mitschnitt gibt es nicht. Aber es war die Keimzelle einer Kunstform, die bis hinein ins Zeitalter der Bilderflut lebt: Seine Einsinnigkeit ist das magische Tor zur unsichtbaren Welt. Autor: Ralph Erdenberger

WDR ZeitZeichen | 02.08.2017 | 14:53 Min.

Ida Gerhardi war Künstlerin, Ausstellungsmacherin, Managerin, Arzttochter. Ihre Karriere führte sie aus Westfalen nach München, Paris, Berlin. Ihre Krankheit führte sie nach Westfalen zurück. Sie malte, weil sie malen musste. Ein ungewöhnliches Ansinnen für eine Frau um 1900. Autorin: Claudia Friedrich

WDR ZeitZeichen | 01.08.2017 | 14:57 Min.

130 Liter Trinkwasser verbraucht der Bundesbürger heute pro Tag. Doch das ist nichts gegen die alten Römer. Sie verbrauchten das Dreifache pro Kopf und Tag: für städtische Brunnen, Kaiserpaläste, Privathäuser, öffentliche Toiletten und Bäder. Im alten Rom plätscherte es Tag und Nacht. Dafür bauten die Römer vor 2000 Jahren gigantische Wasserleitungen und wurden Meister der antiken Wasserbautechnik. Autorin: Marfa Heimbach

WDR ZeitZeichen | 31.07.2017 | 14:47 Min.

Es ist eine lange Reise durch fünf Jahrhunderte - von den Hochebenen der Anden bis in die deutschen Kochtöpfe. Und sie beginnt mit dem unersättlichen Hunger der Spanier nach Gold. Auf der Suche nach El Dorado, dem sagenhaften Goldland in Südamerika, räubern sie mit knurrenden Mägen die Vorräte der Einheimischen und finden eine trüffelartige Knolle, die mehlig schmeckt und sättigt. Autor: Marko Rösseler

WDR ZeitZeichen | 30.07.2017 | 14:43 Min.

Arnold Schwarzenegger machte zunächst eine Kariere als Bodybuilder. Fünfmal wurde er zum Mister Universum gekürt. Als Schauspieler erlebte er seinen Durchbruch mit "Conan, der Barbar", in dem er bekleidet mit einem Lendenschurz angeblich nicht mehr als 75 Wörter sprach. Zur Kultfigur wurde seine Rolle als Killermaschine in "Terminator". Von 2003 bis 2011 war Schwarzenegger Gouverneur von Kalifornien. Autor: Detlef Wulke

WDR ZeitZeichen | 29.07.2017 | 15:00 Min.

Wer war die Nummer eins im Abendland? Der Papst in Rom oder der Kaiser in Deutschland? Eine Frage, die im Mittelalter ganze Generationen aufwühlte. Vor 850 Jahren schien Friedrich Barbarossa die Frage für sich zu entscheiden. Der Kaiser eroberte Rom. Doch nach einigen Tagen wandelte sich der glänzende Sieg in eine vernichtende Niederlage. Autor: Heiner Wember

WDR ZeitZeichen | 28.07.2017 | 14:20 Min.

Kritik ist das Schlüsselwort in der Philosophie von Karl Popper. In seinen 92 Lebensjahren wird er nicht müde, darauf hinzuweisen, dass niemand die Wahrheit in der Tasche habe. Seine Wissenstheorie, die zugleich eine Theorie der Erkenntnis ist, lässt sich in dem Bonmot zusammenfassen: Wir wissen nicht, wir raten! Autor: Matthias Eckoldt

WDR 5 Morgenecho - Beiträge | 27.07.2017 | 14:54 Min.

Es war die erste "feindliche Übernahme" in der Wirtschaftsgeschichte der Bundesrepublik - und dazu noch ein Angriff durch einen direkten "Nachbarn". Heimlich hatte Krupp-Chef Gerhard Cromme an der Börse Anteile des Dortmunder Rivalen Hoesch gekauft und sich die Aktienmehrheit gesichert. Am 27. Juli 1992 besiegelte die letzte Hauptversammlung von Hoesch das Ende der Eigenständigkeit des Stahlunternehmens nach 120 Jahren. Autor: Kay Bandermann

WDR ZeitZeichen | 26.07.2017 | 14:58 Min.

Sommer 1945: In Potsdam sitzen die Westalliierten und die Russen noch an einem Tisch. Doch schon bald zeichnet sich ab, dass es so friedlich wohl nicht weitergeht. Zwei Jahre später verkündet der US-Präsident die so genannte Truman-Doktrin, der Kalte Krieg bricht aus - und wird sich auch zu einem erbitterten Krieg der Geheimdienste entwickeln. Mit dem National Security Act vom 26. Juli 1947 entsteht als Waffe gegen den Kommunismus die CIA, ein neuer Geheimdienst. Autorin: Almut Finck

WDR ZeitZeichen | 25.07.2017 | 14:25 Min.

Nicht erst der "arabische Frühling" weckte in Tunesien Hoffnungen auf mehr Freiheit. Schon 1957, kurz nach der Vertreibung der französischen Kolonialmacht, kippte Volksheld Habib Bourguiba die Monarchie und ließ die Demokraten träumen. Als Kopf der modernistischen Neo-Destour-Partei hatte Habib Bourguiba 1956 die Unabhängigkeit von Frankreich erstritten. Doch der gelernte Anwalt wollte mehr als nur das Amt des Ministerpräsidenten. Autor: Christoph Vormweg

WDR ZeitZeichen | 24.07.2017 | 14:43 Min.

John Wayne hat diesen Film gehasst: "Das unamerikanischste Ding, das ich in meinem ganzen Leben gesehen habe", motzte er über "High Noon". Dabei ist der Western ein Meisterwerk und einer der bedeutendsten Filme der 50er Jahre. Drehbuchautor Carl Foreman hatte ihn als Parabel auf die McCarthy-Ära angelegt: Es geht um Zivilcourage und Integrität gegen Opportunismus und Feigheit. Autorin: Christiane Kopka

WDR ZeitZeichen | 23.07.2017 | 15:00 Min.

Theo van Gogh, der Filmemacher und Berufs-Provokateur, wurde 2004 von einem Islamisten ermordet. In seiner Heimat Amsterdam, dem selbsternannten Weltzentrum von Toleranz und Offenheit, galt er als schwarzes Schaf, als Hofnarr. Nach dem Mord ist die niederländische Gesellschaft eine andere. Autor: Martin Herzog.

WDR ZeitZeichen | 22.07.2017 | 14:51 Min.

Madame du Titre war eine Berliner Schnauze. Sie nahm kein Blatt vor den Mund und hatte das Herz am rechten Fleck. Sie bewunderte Johann Wolfgang von Goethe und sprach den preußischen König mit "Majestätken" an. Sie gehörte zum Jetset des 18. Jahrhunderts, ein schräger Vogel in vornehmen Kreisen. Autorin: Claudia Friedrich

WDR ZeitZeichen | 22.07.2017 | 14:51 Min.

Madame du Titre war eine Berliner Schnauze. Sie nahm kein Blatt vor den Mund und hatte das Herz am rechten Fleck. Sie bewunderte Johann Wolfgang von Goethe und sprach den preußischen König mit "Majestätken" an. Sie gehörte zum Jetset des 18. Jahrhunderts, ein schräger Vogel in vornehmen Kreisen. Autorin: Claudia Friedrich

WDR ZeitZeichen | 21.07.2017 | 14:57 Min.

Sie war die Amerikanerin in Hitlers Badewanne: Lee Miller, eine der wenigen weiblichen Kriegsberichterstatter, mit den amerikanischen GIs unterwegs in Europa. Das berühmte Foto entstand in den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs, in Hitlers Münchner Wohnung. Zuvor hatte sie die Belagerung von St. Malo dokumentiert und die Befreiung der Konzentrationslager Dachau und Buchenwald. Autorin: Almut Finck

WDR ZeitZeichen | 20.07.2017 | 13:54 Min.

Margarete I. war zwar aus Erbfolgerechtsgründen formal nie dänische Königin. Doch sie herrschte von Ende des 14. Jahrhunderts an für lange Zeit nicht nur in Dänemark, sondern über ganz Skandinavien. Im Sommer des Jahres 1397 schlossen sich die Königreiche Dänemark, Norwegen und Schweden zur Kalmarer Union zusammen und wählten auf Empfehlung von Margarete deren 15-jährigen Großneffen Erich von Pommern zum ersten gemeinsamen König. Autorin: Andrea Kath

WDR ZeitZeichen | 19.07.2017 | 14:53 Min.

Eine "hilflose Begeisterung für Blut, Gewalt und Spektakel" hat man dem Mann nachgesagt, der sich in seiner Abneigung gegen große Herrscher "Malaparte" - "Der schlechte Teil" - nannte. Politisch war Malaparte ein Kind seiner Zeit: Als hochdekorierter Teilnehmer am Ersten Weltkrieg, schenkte er später seine Sympathie wechselweise den Faschisten und den chinesischen Kommunisten, denen er vor seinem Tod im Jahr 1957 seine berühmte Villa auf Capri vermachte. Autor: Michael Struck-Schloen

WDR ZeitZeichen | 18.07.2017 | 14:53 Min.

Einer breiten Öffentlichkeit wurde der Dirigent Kurt Masur im Oktober 1989 bekannt: Ein von ihm verlesener Appell an die Sicherheitskräfte und Demonstranten der Leipziger Montagsdemonstration trug maßgeblich dazu bei, ein Blutvergießen zu verhindern. Danach war Masur sogar für das Amt des Bundespräsidenten im Gespräch. Doch er war durch und durch Musiker - und wollte es bleiben: 27 Jahre lang leitete er das Gewandhausorchester Leipzig. Autor: Walter Liedtke

WDR ZeitZeichen | 17.07.2017 | 14:21 Min.

Camilla, Herzogin von Cornwall, ist so etwas wie eine "stille Heldin". Während Prinz Charles und Lady Diana in den 1990er Jahren ihren Rosenkrieg in der Öffentlichkeit austragen, schweigt sie und wartet. Auf die zweite Chance. 1970 hatte sie Prinz Charles bei einem Poloturnier kennengelernt, sich verliebt, und nie geglaubt, dass er sie heiraten wird. Autorin: Andrea Klasen

WDR ZeitZeichen | 16.07.2017 | 14:45 Min.

Er war einer der berühmtesten Piratenjäger der Karibik: Woodes Rogers. Seinen Erfolg verdankte er wohl der Tatsache, dass er zuvor selbst jahrelang als Freibeuter die Meere unsicher gemacht hatte. Als Sohn einer erfolgreichen Seefahrerfamilie gibt es für den um 1679 in England geborenen Woodes Rogers nur ein Ziel: die See. Besonders die Freibeuterei ist zu Beginn des 18. Jahrhunderts ein fantastisches Berufsfeld für junge Seefahrer. Autorin: Daniela Wakonigg

WDR ZeitZeichen | 15.07.2017 | 14:16 Min.

Der Wunsch: Ein sauberer Sport - die Wirklichkeit: Doping mit allen Mitteln. Spätestens seit den 1990er Jahren standen Spitzenleistungen in allen Disziplinen unter Generalverdacht. In Deutschland sollte die NADA, als selbständige Stiftung vor 15 Jahren gegründet, den Sumpf des Wettkampfbetrugs trocken legen. Autor: Jörg Beuthner

WDR ZeitZeichen | 14.07.2017 | 14:40 Min.

Franz (1768-1835) ist der erste und einzige Doppelkaiser der Geschichte - und dann noch so eigentümlich nummeriert: II./I.! Hinter dürren römischen Zahlen verbirgt sich ein veritabler Karriereknick im Hause Habsburg. Der Zerfall des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation, dem Franz als II. vorstand. Autorin: Edda Dammmüller

WDR ZeitZeichen | 13.07.2017 | 14:41 Min.

Mit ihrem schönen Madonnengesicht, dem strengen Haarknoten und den ewigen Chanelkostümen wirkte sie immer wie der Inbegriff der feinen Dame aus den angesehenen Vierteln. Doch ausgerechnet sie setzte gegen ihr konservatives Lager in Frankreich das Gesetz zur Legalisierung des Schwangerschaftsabbruchs durch und wurde zu einer der populärsten Politikerinnen Europas. Autorin: Sabine Mann

WDR ZeitZeichen | 12.07.2017 | 14:53 Min.

"Aus dem Paradies, das Cantor uns geschaffen, soll uns niemand vertreiben können," sagte einer der größten Mathematiker über die Mathematik, die Georg Cantor erschaffen hat: die Mengenlehre. Allerdings hat Cantors Mengenlehre nichts mit roten Dreiecken und blauen Kreisen gemein, es ist vielmehr die Mathematik der Unendlichkeit. Klingt ziemlich verrückt. Autor: Wolfgang Burgmer

WDR ZeitZeichen | 11.07.2017 | 13:44 Min.

Falls ihnen nicht mehr einfällt, wer 1982 in Spanien das Endspiel gewonnen hat: Italien. Und zwar mit 3:1 gegen Deutschland. Vielleicht kommt ihnen da schon eher ein Ort an der Küste Asturiens in Nordspanien in den Sinn: Gijón. Denn mit dem Vorrundenspiel Deutschland gegen Österreich im dortigen Stadion gingen Partie und Austragungsort in die Fußballgeschichte ein. Autorin: Andrea Kath

WDR ZeitZeichen | 10.07.2017 | 14:41 Min.

Nach der deutschen Niederlage im Ersten Weltkrieg wollte Prinz Max von Baden die konstitutionelle Monarchie in Deutschland retten. So stieg er im Herbst 1918 zum Reichskanzler von Kaiser Wilhelm II. auf. Doch regierte Prinz Max nur fünf Wochen lang. Prinz Max von Baden steht für einen der großen Wendepunkte in der deutschen Geschichte: den Übergang vom Obrigkeitsstaat zur Weimarer Republik. Autor: Christoph Vormweg

WDR ZeitZeichen | 09.07.2017 | 14:59 Min.

Ein alter Menschheitstraum - endlich wird er wahr: Franz Seraph Tausend präsentiert ihn vor den Augen der staunenden Fabrikanten und Industriellen. Er kann aus einfachen Metallen pures Gold herstellen! Gäbe es ein wenig Geld, so wäre dies wohl bald auch in großem Maßstab möglich. General Erich Ludendorff unterstützt das Unternehmen. Geld fließt, Tausend tüftelt, nichts geschieht. Oder doch? Autor: Marko Rösseler

WDR ZeitZeichen | 08.07.2017 | 14:57 Min.

Der Name des kleinen Orts Roswell im US-Bundestaat New Mexico steht für Besuch aus dem All. Dazu kam es, nachdem ein Rancher aus der Umgebung im Sommer 1947 rätselhafte Trümmerteile findet. Ein Militär-Pressesprecher informiert daraufhin Medien, dass die Reste einer fliegenden Untertasse gefunden wurden. Doch innerhalb kürzester Zeit dementiert die US-Armee in einer eigens einberufenen Pressekonferenz. Autorin: Anne Preger

WDR ZeitZeichen | 07.07.2017 | 14:11 Min.

Die jordanische Wüstenstadt Petra ist eine gigantische Grabanlage und, wie der Taj Mahal in Indien und die Jesus-Statue in Rio de Janeiro, eines der neuen Weltwunder. Außerdem gehören dazu: Die Maya-Ruinen Chichén Itzá, die Ruinenstadt Machu Picchu, die chinesische Mauer und das Kolosseum in Rom. Am 7.7.2007 wurden die sieben neuen Weltwunder verkündet, zu ihrem eigenen Ruhm, aber auch zum Wohle des internationalen Tourismus. Autorin: Irene Dänzer-Vanotti

WDR ZeitZeichen | 06.07.2017 | 14:37 Min.

Im Friedensdorf in Oberhausen leben aktuell rund 200 schwerstverletze Kinder aus Kriegsgebieten. In ihren Heimatländern hätten sie keine Überlebenschance gehabt. In Deutschland werden sie ehrenamtlich in Krankenhäusern operiert und danach im Friedensdorf weiter betreut und versorgt. Erst wenn sie wieder schmerzfrei sind, geht es nach Hause. Autorin: Martina Meißner

WDR ZeitZeichen | 05.07.2017 | 14:58 Min.

Im Zweiten Weltkrieg hatten evangelische und katholische Militärseelsorger mit an der Front gestanden. Als Seelsorger für Soldaten. Sie hielten, so war lange die Ansicht der Nationalsozialisten, aber auch die Kampfmoral hoch und wurden so, gewollt oder ungewollt, zum Teil des deutschen Angriffskrieges. Mit der Gründung der Bundeswehr versuchten beide Kirchen wieder, Militärseelsorger in die Kasernen zu schicken. Autor: Heiner Wember