CD-Rezension: Kammersinfonien von Mieczyslaw Weinberg

CD-Rezension: Kammersinfonien von Mieczyslaw Weinberg

WDR 3 TonArt | 17.02.2017 | 07:08 Min.

Gidon Kremer hält den erst 1996 verstorbenen polnisch-sowjetischen Komponisten für eine große Inspirationsquelle. In den vier Kammersinfonien der 1980er Jahre hört Christoph Vratz Anklänge an Mendelssohn und Mahler, Nachdenklichkeit und Spielfreude. (Mieczyslaw Weinberg; Chamber Symphonies & Klavierquintet;, Gidon Kremer & Kremerata Baltica; ECM Records 2538/39)

Download

Aktuelle Folgen