WDR 3 Forum

Kulturelle und kulturpolitische Themen

WDR 3 Forum

Kultur kontrovers. Live dabei sein, wenn Meinungen aufeinander treffen: Mit unterschiedlichen Sichtweisen tragen ausgewählte Gäste dazu bei, dass Sie sich ein besseres Bild zu aktuellen kulturellen und kulturpolitischen Themen machen können - regelmäßig bei wechselnden Kulturpartnern von WDR 3.

WDR 3 Forum | 09.04.2017 | 53:00 Min.

Was soll das Theater? Bühnen unter Druck.Gesellschaftlicher Auftrag oder künstlerische Autonomie?

WDR 3 Forum | 26.03.2017 | 01:02:39 Min.

Die architektonische Nachkriegsmoderne in NRW ist in die Jahre gekommen. Museen und Theater sind oft über ein halbes Jahrhundert alt und weisen teils erhebliche Schäden auf. Die "Kulturimmobilien" sind nicht nur Ausdruck städtischer Identität, sondern bereiten auch Sorgen.

WDR 3 Forum | 19.03.2017 | 55:31 Min.

Im Rahmen der Neuen Wir-Erzählungen aus Brüssel spricht Wim Distelmans, Onkologe und Leiter der Palliativstation an der Universität UZ Brüssel mit Reinhard Merkel, Professor für Strafrecht und Rechtsphilosophie an der Universtität Hamburg.

WDR 3 Forum | 19.03.2017 | 57:08 Min.

Im Rahmen der Neuen Wir-Erzählungen aus Brüssel spricht Wim Distelmans, Onkologe und Leiter der Palliativstation an der Universität UZ Brüssel mit Reinhard Merkel, Professor für Strafrecht und Rechtsphilosophie an der Universtität Hamburg. Ihr Thema ist der unterschiedliche Umgang mit Sterbehilfe in Europa.

WDR 3 Forum | 12.03.2017 | 55:19 Min.

In enger Kooperation mit dem WDR hat die Kunststiftung NRW in ihrer Schriftenreihe eine einmalige Hörspielsammlung veröffentlicht. 13 Hörspiele auf zehn CDs von Böll bis Wellershoff bieten einen einzigartigen Querschnitt aus sechs Jahrzehnten Hörspielproduktion, die den Sender zu einem der bedeutenden Kunstförderer des Landes gemacht hat.

WDR 3 Forum | 26.02.2017 | 55:05 Min.

"Jugend und Alter" oder "Alte und Junge" hat es zu allen Zeiten gegeben und scheinbar zu allen Zeiten in gleicher Weise. Der Eindruck trügt. Biologische, gesellschaftliche, ökonomische und nicht zuletzt sozialpolitische Differenzen unterscheiden frühere Zeiten von der gegenwärtigen und das demographische Bild früherer Gesellschaften von der Gesellschaft in der wir leben.

WDR 3 Forum | 19.02.2017 | 54:24 Min.

Zehn Jahre nachdem der Deutsche Städtetag in seiner Aachener Erklärung den Aufbau Kommunaler Bildungslandschaften forderte und zwei Jahre nach Inkrafttreten des Kulturfördergesetzes in NRW ist das Thema Kulturelle Bildung aktueller denn je. Dies zeigt unter anderem die Studie „Städte/Geld/Kulturelle Bildung. Horizont 2016“ des Rates für Kulturelle Bildung.

WDR 3 Forum | 12.02.2017 | 46:32 Min.

Im Rahmen einer Feierstunde am 26. Januar 2017 erinnerten die WDR-Intendanten Fritz Pleitgen und Tom Buhrow gemeinsam mit der Hardt-Biografie-Autorin Dr. Birgit Bernard an das Lebenswerk Ernst Hardt's.

WDR 3 Forum | 05.02.2017 | 46:26 Min.

Ernst Hardt galt als einer der Pioniere des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Von 1926 bis 1933 war er Intendant der Westdeutschen Rundfunk AG (WERAG), dem Vorläufer des WDR. Am 3. Januar 2017 jährte sich der Todestag von Ernst Hardt zum 70. Mal.

WDR 3 Forum | 29.01.2017 | 53:33 Min.

Gespräch im Rahmen der Neuen Wir-Erzählungen des Goethe-Institus, des ARD-Verbindungsbüros und der Zeit über die US-amerikanischen Wahlen und deren folgen für Europa.

WDR 3 Forum | 22.01.2017 | 54:52 Min.

Der Rhein - eine europäische Flussbiografie. Geistiger Strom und beispielhafte Geschichtslandschaft?

WDR 3 Forum | 15.01.2017 | 52:31 Min.

Wie schaffen wir es? WDR-Integrationsgipfel Teil 2 Sabine Scholt und Till Nassif diskutieren mit ihren Gästen

WDR 3 Forum | 08.01.2017 | 53:58 Min.

"Wie schaffen wir es?" Auf dem Integrationsgipfel des Westdeutschen Rundfunks diskutieren Andrea Oster und Srdjan Goredavica mit ihren Gästen Natalie Kühn, Anna-Maria Steinheuser, Christopher Meier, Dr. Norbert Reichel, Falah Elias sowie Prof. Dr. Aladin El-Mafaalani, Tania Kambouri, Eva van Keuk und Robert Kahr

WDR 3 Forum | 12.12.2016 | 54:24 Min.

20 Jahre Kulturrat NRW - Zwei Jahrzehnte kulturpolitisches Engagement für Kunst in Kultur in NRW.Wie entwickelt sich Kultur? Wer steht in Zukuft für diese ein? Und wie erleben die Menschen in NRW ihre Kultur?Darüber diskutieren: Wolfgang Gründinger, Zukunftslobbyist, Sonia Güttler, Musikerin, Susanne Keuchel, Akademie für Kulturelle Bildung und Gregor Schwellenbach, Komponist. Moderation: Peter Grabowski.

WDR 3 Forum | 04.12.2016 | 54:13 Min.

Die Flüchtlinge integrieren, die Kinder stark und gegen Rechts mobil machen: Es mangelt nicht an Ideen, was die Kultur insgesamt aktuell für die Gesellschaft zu leisten habe. Das Theater wird zum Ort kultureller Bildung, der Integration und Experimantallabor des Digitalen.

WDR 3 Forum | 27.11.2016 | 55:46 Min.

Das Düsseldorfer Schauspielhaus ist seit Anfang des Jahres geschlossen. Der Spielbetrieb findet gegenwärtig in der Ausweichspielstätte „Central“ am Hauptbahnhof statt. Aufgrund schwer kalkulierbarer Finanzierungsrisiken hat Oberbürgermeister Geisel vor einigen Wochen Diskussions-Vorschläge zum Umgang mit dem Theater unterbreitet.

WDR 3 Forum | 06.11.2016 | 54:58 Min.

An der Dortmunder Uni wurde 1976 der erste Journalistikstudiengang gegründet. Mit dem Ansatz "Journalismus ist lernbar". Zum 40. Jubiläum des Dortmunder Modells fragt das Forum nach der Verantwortung des Feuilletons.

WDR 3 Forum | 30.10.2016 | 54:36 Min.

Die renommierte deutsche Fotografin Herlinde Koelbl trifft Jamie Shea, den stellvertetenden Beigeordneten Generalsekretär der NATO für neue Sicherheitsherausforderungen.

WDR 3 Forum | 16.10.2016 | 54:56 Min.

Das WDR 3 Forum ist die maßgebliche Plattform für aktuelle kultur- und gesellschaftspolitische Fragen. Seien Sie live dabei, wenn kontroverse Meinungen aufeinander treffen.

WDR 3 Forum | 10.10.2016 | 01:00:13 Min.

Wir gucken Fernsehen. Über das Fernsehen wird fortwährend diskutiert - über Qualität, Glaubwürdigkeit und Relevanz. Das WDR 3 Forum mischt mit und schaut zusammen mit drei renommierten und meinungsfreudigen TV-Kritiker/innen auf das Fernsehen der Gegenwart

WDR 3 Forum | 02.10.2016 | 55:03 Min.

Die Perspektiven auf die Kunst, ihre Aufgaben, Ziele und Wertschätzungen verändern sich in rasanter Geschwindigkeit. Am Beispiel des aktuellen Umgangs mit der Sparte "Kunst und Bau in NRW" sucht das Gespräch die aktuelle Wertigkeit der Kunst in der Öffentlichkeit. Peter Grabowski diskutiert darüber mit: Claudia Büttner, Sabine Gross, Ute Reeh, und Oliver Keymis.

WDR 3 Forum | 25.09.2016 | 53:28 Min.

Diskussionsrunde zum Thema Grenzfälle Kultureller Bildung im Spannungsfeld von Ökonomisierung, Entgrenzung und Spaltung mit Christian Höppner, Christian Esch, Kirsen Witt und Kenan Kücük. Mideration Susanne Keuchel

WDR 3 Forum | 18.09.2016 | 54:12 Min.

Die Flüchtlinge integrieren, die Kinder stark und gegen Rechts mobil machen: Es mangelt nicht an Ideen, was die Kultur insgesamt aktuell für die Gesellschaft zu leisten habe. Die Rolle von Kunst und Kultur scheint sich zu Beginn des 21. Jahrhunderts zu verändern. Eine Podiumsdiskussion mit Vera Drebusch, Barbara Weitel, Kurt Mehnert, Reinhard von Gutzeit. Moderation: Peter Grabowski

WDR 3 Forum | 11.09.2016 | 54:34 Min.

Heimat NRW. Bundesland im Wandel Mit Michael Köhler Das Bindestrichland Nordrhein-Westfalen ist eine Nachkriegsgründung. Das Rheinland, das Ruhrgebiet, Westfalen und Lippe fanden 1946 unter dem grün-weiß roten Landeswappen zusammen. Das größte Bundesland ist inzwischen siebzig Jahre alt und hat sich gewandelt. Wie hat sich Heimat verändert? Was macht es mit ihnen und mit dem Land? Was bedeutet Heimat NRW? Es diskutieren: Dr.Friederike Daugelat, Direktorin Gustav Lübcke Museum Hamm Harry Kurt Voigtsberger, Präsident NRW Stiftung, Düsseldorf, Horst Wackerbarth, Fotokünstler Düsseldorf

WDR 3 Forum | 10.07.2016 | 55:33 Min.

Was heißt es, avantgardistisch zu sein? Die Kölner Fritz Thyssen Stiftung und das Institut "Moderne im Rheinland" an der Düsseldorfer Heine Universität fragten drei Tage lang (1.-3.06.2016) nach der "Verortung der Moderne". Was ist modern? Wo fängt das an? Ist das eine Epoche? Mit Michael Köhler. Es diskutieren: Dr. Chantal Eschenfelder, Leiterin kulturelle Bildung und online-Kurs Moderne am Städelmuseum Frankfurt am Main; Prof. Dr. Heike Gfrereis, Dir. Literaturmuseum der Moderne, Marbach am Neckar; Prof. Dr. Gertrude Cepl-Kaufmann, Dir. Institut Moderne im Rheinland an der Düsseldorfer Heinrich Heine Universität

WDR 3 Forum | 03.07.2016 | 54:59 Min.

Der Untergang Europas? Neue Wir-Erzählungen. Eine Zukunftsressource für Europa. Welche neuen Geschichten von Europa können wir gemeinsam entwickeln und uns gegenseitig erzählen? Wer wollen wir sein, und wo wollen wir gemeinsam hin? Was benötigen wir, um die Europäische Union und Europa insgesamt als politisches, wirtschaftliches, kulturelles und gesellschaftliches Projekt voranzubringen? Dies ist die Fragestellung der vom Goethe-Institut und dem ARD-Verbindungsbüro initiierten Gesprächsreihe. Matthias Krupa spricht mit Reiner Hoffmann, Deutscher Gewerkschaftsbund und Robert Menasse, Autor des Essays "Der Europäische Landbote", über den Zerfall Europas. Aufnahme vom 14. Juni 2016 aus der Vertretung des Freistaates Bayern bei der EU

WDR 3 Forum | 26.06.2016 | 55:24 Min.

Möglichst gutes Design in möglichst hoher Stückzahl für möglichst viele Menschen schaffen, das ist bis heute der Traum der meisten Designer. Der Weg zum Endverbraucher führt über die Fabrik, egal ob es sich um Design für Kaffeekannen, Karosserien oder Küchenschränke handelt. Das könnte sich ändern: der Endverbraucher könnte vom Ende der Kette an den Anfang wandern: er beauftragt den Designer, nennt ihm seine detallierten Wünsche, dann entwirft der Designer das passgenaue Einzelstück, und der 3D-Drucker spuckt es aus. Unikat statt Uniform. An der Diskussion beteiligten sich unter anderem Claudia Jericho, neue Leiterin der Geschäftsstelle Köln von CREATIVE NRW, dem Verbindungsbüro zwischen Wirtschaftsministerium und Kreativwirtschaft und Alexander Speckmann, der in Köln-Deutz die Ding-Fabrik betreibt, in der schon heute aus Kundenwünschen Unikate werden. Moderation: Jürgen Keimer

WDR 3 Forum | 19.06.2016 | 55:29 Min.

Hexenmeister oder Teamplayer? 2017 wird in Köln der Deutsche Dirigentenpreis ausgetragen – gesucht werden zwölf junge Dirigenten, die gemeinsam mit dem WDR Sinfonieorchester Köln und dem Gürzenich-Orchester in der Kölner Philharmonie ihr Können unter Beweis stellen werden. Im Vorfeld dieses internationalen Dirigentenfestivals sprachen Jurymitglieder und Musiker über das alte und neue Bild vom Maestro. Wer braucht heute noch einen Dirigenten? Was muss er/sie können? Was unterscheidet den Konzert- von dem Operndirigenten? Ist Dirigieren mittlerweile „Mädchenkram“ oder immer noch männliche Domäne? Kornelia Bittmann diskutierte mit: Martin Maria Krüger, Deutscher Musikrat Louwrens Langevoort, Birgit Meyer, Oper Köln , Daniel Raabe, Gürzenich-Orchester Köln , Lothar Zagrosek, Dirigent

WDR 3 Forum | 12.06.2016 | 55:19 Min.

Im Jahr 2017 jährt sich der Thesenanschlag Martin Luthers an die Schlosskirche zu Wittenberg zum 500. Mal. Die Evangelische Kirche, der Bund und Länder begehen seit 2008 die sogenannte Reformationsdekade. Jedes Jahr wird unter einem bestimmten Motto die Wirkung der Reformation auf Kirche, Gesellschaft und Staat reflektiert. Darüber diskutiert Hans Dieter Heimendahl mit: Bischof Dr. Marcus Dröge, Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg schlesische Oberlausitz, Arne Lietz, MdEP (Halle) Regine Möbius, Stellvertretende Vorsitzende des Verbandes Deutscher Schriftstellerinnen und Schriftstellern und Vizepräsidentin des Deutschen Kulturrates, Olaf Zimmermann, Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates

WDR 3 Forum | 05.06.2016 | 54:52 Min.

Kultur ist ein wichtiger Faktor im Strukturwandel. Das zeigt das Ruhrgebiet. Die Kunst hat sich die Industriebrachen als Bühne und Ausstellungsort erobert. Im Kulturwissenschaftlichen Institut in Essen diskutieren Claus Leggewie, Christa Reicher, Johan Simons und Anna Zosik.

WDR 3 Forum | 29.05.2016 | 54:49 Min.

Flüchtlinge integrieren, Kinder stark und gegen Rechts mobil machen. Es mangelt nicht an Ideen, was die Kultur insgesamt aktuell für die Gesellschaft zu leisten habe. Und die Bildende Kunst ist sowieso in aller Munde, wenn die Menschen über Auktionsrekorde staunen und über Kunstverkäufe der öffentlichen Hand streiten. Die Rolle von Kunst und Kultur scheint sich zu Beginn des 21. Jahrhunderts zu verändern. Es ist höchste Zeit für eine öffentliche Debatte darüber, welche Mechanismen in diesem Prozess wirken und wer welche Ansprüche formuliert, begründet oder bereits durchsetzt. Es diskutieren mit Peter Grabowski: Ursula Bertram, TU Dortmund,Thomas Laue, Schauspiel Köln, Bernd Neuendorf, Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport NRW, Ursula Sinnreich, Kunststiftung NRW

WDR 3 Forum | 22.05.2016 | 54:29 Min.

Vor dem Hintergrund der aktuellen Debatten um Zuwanderung, Flucht und Asyl soll die Frage, welche Rolle die kulturelle Bildung im Kontext von Migrations- und Integrationsprozesse einnimmt, im Zentrum stehen. Es diskutieren: Breschkai Ferhad, Leiterin Bereich "Neue deutsche Organisation", Rainer Hoffmann, Vorsitzender DGB, Shermin Langhoff, Intendantin Maxim Gorki Theater und Olaf Zimmermann, Geschäftsführer Dt. Kulturrat. Moderation: Hans Dietr Heimendahl

WDR 3 Forum | 08.05.2016 | 54:34 Min.

Nordrhein-Westfalen ist ein Land mit aktiven Einwanderungskulturen, in denen häufig musiziert wird. Vor allem in den Ballungsgebieten, aber auch im ländlichen Raum, sind viele Kulturformen präsent, ohne dass dies in der öffentlichen Musikwahrnehmung sichtbar wird. Michael Köhler diskutiert mit: Regina van Dinther, Chorverband NRW, Christian Esch, NRW KULTURsekretariat Wuppertal, Arif Ünal, MdL, Integrationsausschuss, Antje Valentin, Landesmusikakademie Heek

WDR 3 Forum | 01.05.2016 | 53:38 Min.

Lärm ist ein Problem. Straßenverkehr, Fluglärm, aber auch Bau- und Nachbarschaftslärm nimmt zu und wird als störend empfunden. Lärm nervt, Lärm stresst und er hat Auswirkungen auf die Gesundheit. Juliana Schwoch diskutiert mit Volker Albert, Deutsche Tinnitus Liga, Karl Karst, WDR 3 und Initiative Hören e.V., Peter Knitsch, Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur und Verbraucherschutz NRW

WDR 3 Forum | 24.04.2016 | 54:09 Min.

Die klassische Moderne ist längst über hundert Jahre alt und selbst die künstlerische Avantgarde hat über ein halbes Jahrhundert auf dem Buckel. Vieles ist längst Geschichte. Das Podium auf dem Bonner Symposion über Künstlernachlässe als Kulturgut fragt “Wohin mit der Kunst“, wie soll künftig „verwertet“ werden? Es diskutieren: Thomas Gaethgens, Getty Research Institute, Los Angeles, Henrik Hanstein, Kunsthaus Lempertz, Köln Heinz Holtmann, Galerist, Köln, Britta Kaiser-Schuster, Kulturstiftung der Länder, Berlin Bernd Neuendorf, Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW, Düsseldorf, Gerhard Pfennig, Archiv für Künstlernachlässe Stiftung Kunstfonds, Brauweiler

WDR 3 Forum | 23.03.2014

Als der Westdeutsche Rundfunk 1964 sein neues, sein drittes Programm startete, bestanden 37 Prozent der Sendungen aus `Politischem Wort`, 33 Prozent aus E-Musik und rund 16 Prozent aus `Kulturellem Wort`. Gesendet wurde auf Ultrakurzwelle und vor allem in den Abendstunden; manchmal sogar schon in Stereo. Seitdem hat sich fast alles verändert& Anlässlich des 50. Jubiläums des Kulturradios WDR 3 sprechen der Medienwissenschaftler Hans-Jürgen Krug und der langjährige WDR 3 Programmchef Karl Karst über Kultur, Radio, Kulturradio und die wechselhafte Geschichte von WDR 3. © WDR 2014