Iranisch-irakisches Grenzgebiet: Schweres Erdbeben mit über 300 Toten

Iranisch-irakisches Grenzgebiet: Schweres Erdbeben mit über 300 Toten

WDR 2 | 13.11.2017 | 02:26 Min.

Es war der stärkste Erdstoß seit fast 30 Jahren in der Region: Ein Beben der Stärke 7,3 hat in der Nacht die kurdische Grenzregion zwischen dem Iran und dem Irak erschüttert. Die Behörden zählen bislang mehr als 300 Tote, doch diese Zahl könnte noch steigen.

Download

Mehr Aktuelles von WDR 2

Mehr Aktuelles