Einfluss von Wahlprognosen wissenschaftlich schwer zu messen

Einfluss von Wahlprognosen wissenschaftlich schwer zu messen

WDR 2 | 15.09.2017 | 03:36 Min.

Der neue Deutschlandtrend ist raus und es hört sich so an, als wüssten wir jetzt schon wie die Bundestagswahl ausgeht. In der Wissenschaft ist man sich über die Wirkung von Wahlprognosen nicht einig, sagt Alexander Wuttke vom Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung. Die Effekte und Einflüsse auf die Wähler beschreibt er im WDR 2 Mittagsmagazin.

Download

Mehr Aktuelles von WDR 2

Mehr Aktuelles