(18.34 Uhr)

Filmemacherin Agnès Varda mit Max-Beckmann-Preis ausgezeichnet

Die französische Filmemacherin Agnès Varda ist mit dem Max-Beckmann-Preis 2016 der Stadt Frankfurt am Main ausgezeichnet worden. Der Vorsitzende der Jury, Oberbürgermeister Peter Feldmann, sagte zur Begründung, die 87-jährige Spielfilmregisseurin und Filmtheoretikerin sei eine "Schlüsselfigur des modernen Kinos". Varda bewege sich erfindungsreich zwischen den Genres und Formaten und greife mit ihren Spiel- und Dokumentarfilmen sowie mit ihren Kunstinstallationen immer wieder in die großen politischen Debatten ihrer Zeit ein. Der Max-Beckmann-Preis ist mit 50.000 Euro dotiert.