(18.10 Uhr)

Frauenkirchen-Kantor vertont Versöhnungsgebet von Coventry

Das Versöhnungsgebet von Coventry wird am Sonntag erstmals als Motette erklingen. Der Kantor der Dresdner Frauenkirche, Matthias Grünert, hat den historischen Text vertont. Der Kammerchor der Frauenkirche wird die Komposition uraufführen. Das Versöhnungsgebet erinnert an die Zerstörung der Kathedrale von Coventry bei einem deutschen Bombenangriff im Jahr 1940. Es besteht aus sieben Bitten, die jeweils in den Ruf "Vater vergib" münden. Das Gebet wird wöchentlich in zahlreichen Gemeinden als Zeichen der Versöhnung gebetet - auch in der Dresdner Frauenkirche.