(09.24 Uhr)

Ehemaliger Hanser-Verleger Krüger verteidigt Dichter Adonis

In der Kontroverse um die Vergabe des Erich-Maria-Remarque-Friedenspreises hat der ehemalige Chef des Hanser-Verlags, Michael Krüger, den syrisch-libanesischen Dichter Adonis verteidigt. Krüger sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung", es sei schwierig zu beurteilen, ob Adonis sich tatsächlich nicht deutlich genug gegen das Regime des syrischen Machthabers Baschar al-Assad gestellt habe. Die Forderung, Adonis den Preis nicht zu geben, halte er aber für übertrieben. Die Stadt Osnabrück hatte die Verleihung des Preises, die eigentlich für November vorgesehen war, nach den zahlreichen Protesten auf den 19. Februar verschoben.