(15.06 Uhr)

Hamburger Elbphilharmonie hat ihre "weiße Haut"

Die Hamburger Elbphilharmonie ist ihrer Fertigstellung ein Stück näher gerückt. Die sogenannte "weiße Haut" ist im Großen Saal fristgerecht montiert. Sie soll für eine optimale Akustik sorgen. Die Wandverkleidung besteht aus 10.000 gefrästen Gipsfaserplatten und bedeckt rund 6.000 Quadratmeter. Die "weiße Haut" wurde vom Schweizer Architektenbüro Herzog & de Meuron in Abstimmung mit dem japanischen Akustiker Yasuhisa Toyota entwickelt.