(10.52 Uhr)

Ai Weiwei stellt Bild des toten Flüchtlingsjungen Aylan nach

Der chinesische Künstler Ai Weiwei hat das Foto des ertrunkenen syrischen Flüchtlingsjungen Aylan Kurdi nachgestellt und veröffentlicht. Die Aufnahme ging im September letzten Jahres als Symbol für Gefahren der Flucht um die Welt. Ai Weiwei legte sich am Strand von Lesbos auf die Steine und ließ sich fotografieren. Das Bild wurde auf einer Kunstmesse in Neu Delhi gezeigt und in den sozialen Netzwerken veröffentlicht. Es rief sowohl positive als auch kritische Reaktionen hervor. Ai Weiwei unterstützt verschiedene Flüchtlingsprojekte. Erst vergangene Woche hatte er aus Protest gegen die verschärfte Asylpolitik der dänischen Regierung eine Schau mit seinen Werken in Kopenhagen gestoppt.