(17.26 Uhr)

Gurlitt-Sammlung soll nicht Teil der documenta werden

Kunstwerke aus dem Nachlass von Cornelius Gurlitt sollen nicht auf der documenta in Kassel ausgestellt werden. Ein Sprecher der Kulturstaatsministerin Monika Grütters sagte in Berlin, es sei undenkbar, die Werke zu zeigen, solange noch um die Zukunft der Sammlung gestritten werde. Außerdem gebe es Pläne, die Bilder in Absprache mit dem Erben der Sammlung, dem Kunstmuseum Bern, auszustellen. Der künstlerische Leiter der documenta 14, Adam Szymczyk, hatte angekündigt, ein Teil der Ausstellung solle die Darstellung und Diskussion des Gurlitt-Nachlasses beinhalten.