(13.56 Uhr)

NRW-Baukunstarchiv soll in das frühere Dortmunder Museum am Ostwall

Das nordrhein-westfälische Baukunstarchiv soll 2018 in das frühere Dortmunder Museum am Ostwall einziehen. Derzeit ist das Archiv in Räumen der Universität Dortmund untergebracht. Dieser hat auch die wissenschaftliche Leitung. Zum Bestand gehören den Angaben zufolge rund 60 Nachlässe renommierter Architekten aus Nordrhein-Westfalen. Das Museumsgebäude am Ostwall in der Dortmunder Innenstadt steht seit Jahren leer und soll nun für rund 3,9 Millionen Euro saniert werden. Neben dem Baukunstarchiv sollen auch Architekturbüros und Fachverbände einziehen. Der Rat der Stadt hat sich mit einer deutlichen Mehrheit für das neue Nutzungskonzept ausgesprochen.