(09.54 Uhr)

Deutscher Krimipreis geht an Friedrich Ani

Der Deutsche Krimipreis geht in diesem Jahr an den Münchner Autor Friedrich Ani. Er erhält die Auszeichnung für seinen Roman "Der namenlose Tag". Nach Einschätzung der Jury handelt es sich dabei um einen Kriminalroman "großen Formats". Auf den Plätzen zwei und drei folgen Merle Kröger mit ihrem Thriller "Havarie" und Zoe Beck mit "Schwarzblende". Der Deutsche Krimipreis wird seit dreißig Jahren vom Bochumer Krimi-Archiv vergeben. Er ist undotiert. Die Preisträger wurden von einer Jury aus Krimi-Kritikern und Buchhändlern aus den Neuerscheinungen des vergangenen Jahres ausgewählt.