(10.20 Uhr)

Rote Liste gegen Raubkunst aus dem Irak

Eine Rote Liste soll helfen, den Handel mit geraubten und geplünderten Kulturgütern aus dem Irak einzudämmen. Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz hat jetzt die deutsche Fassung der vom Internationalen Museumsrat ICOM erstellten Liste ermöglicht. Stiftungspräsident Hermann Parzinger sagte bei der Vorstellung, der Schmuggel geraubter Kulturgüter vor allem aus dem Irak und Syrien habe dramatisch zugenommen. Die Liste zeigt Objekte, die häufig illegal exportiert werden und deshalb gründlich geprüft werden sollten. Das Faltblatt ist für Zoll und Strafverfolger gedacht, aber auch für Museen, Sammler, Händler und Touristen.