(09.16 Uhr)

"Topographie des Terrors" hat weniger Besucher

Das NS-Dokumentationszentrum Topographie des Terrors in Berlin hat im zurückliegenden Jahr weniger Besucher gezählt. In dem Ausstellungszentrum informierten sich rund 1,2 Millionen Menschen. Nach Angaben der Stiftung, die das Zentrum betreibt, waren das elf Prozent weniger als im Vorjahr. Das habe aber mit einer Schau zum Aufstand im Warschauer Ghetto besonders viele Besucher angezogen. Das Dokumentationszentrum Topographie des Terrors befindet sich auf dem Gelände der einstigen Zentralen von SS und Gestapo.