(08.39 Uhr)

US-Universität digitalisiert Nachlass von Gabriel García Márquez

Die Universität Texas will Teile des Nachlasses von Gabriel García Márquez digitalisieren. Die Hochschule in Austin hatte das Archiv des Schriftstellers nach seinem Tod 2014 gekauft. Manuskripte, Notizbücher, Sammelalben und Fotos aus den Jahren 1950 bis 2013 sollen für Forschungszwecke verfügbar gemacht werden. Finanziert wird das Projekt durch Fördergelder von rund 120.000 Euro, die eine gemeinnützige Organisation bereitstellen will. Der Kolumbianer Gabriel García Márquez galt als einer der bedeutendsten Schriftsteller in Lateinamerika. 1982 wurde er mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet.