Tag der Architektur in NRW

Tag der Architektur in NRW

Unter dem Motto "Architektur schafft Lebensqualität!" soll der "Tag der Architektur 2017" an diesem Wochenende wieder das größte Architekturfestival des Jahres werden. Besucher sind auch in private Wohnhäuser eingeladen, um neue - und erneuerte - Architektur vor Ort zu erleben. Zum Beispiel diese.

Die Fassade eines Mehrfamilienhauses in Bonn.

Dieses Mehrfamilienhaus am Hochstadenring in Bonn liegt direkt gegenüber vom Atelierhaus des Malers August Macke. In einem seiner expressiven Gemälde hat er vor etwa 100 Jahren diese Perspektive abstrahiert dargestellt. Die Fassade der abgerundeten Bebauung wird durch kubistisch verdrehte Erker aufgelöst und aufgelockert. Besucher können am Samstag die Wohnungen besichtigen.

Dieses Mehrfamilienhaus am Hochstadenring in Bonn liegt direkt gegenüber vom Atelierhaus des Malers August Macke. In einem seiner expressiven Gemälde hat er vor etwa 100 Jahren diese Perspektive abstrahiert dargestellt. Die Fassade der abgerundeten Bebauung wird durch kubistisch verdrehte Erker aufgelöst und aufgelockert. Besucher können am Samstag die Wohnungen besichtigen.

Die lichtdurchfluteten Hallen des Kammgebäudes der Kokerei Zollverein in Essen sind denkmalgerecht saniert worden. Der markante Industriekomplex des Architekten Fritz Schupp ist seit 2016 vollständig vermietet.

In dem Zollverein-Gebäude können Besucher nun besondere Einblicke in die ungewöhnlichen Werkstatt- und Atelierräume gewinnen.

In Bergisch-Gladbach wurde ein ehemaliges Kesselhaus zu einem modernen Bürogebäude umgebaut. Sowohl das Äußere als auch die innere Tragkonstruktion wurden erhalten und in das industrielle Gesamtkonzept integriert.

Das Haus M in Anröchte wurde in Holzständerbauweise errichtet und ist durch den gezielten Einsatz von heimischen Hölzern und nachhaltiger Energiequellen als ökologisches und nachhaltiges Projekt realisiert.

In Wevelinghoven an der Erft wurde ein Seniorenheim mit 80 Plätzen sowie 15 Wohnungen für betreutes Wohnen errichtet. Die architektonische Herausforderung bestand darin, eine vorhandene Kapelle sowie einen ehemaligen Gutshof mit denkmalgeschützter Fassade in den Neubau zu integrieren.

Haupteingang, Kapelle und Gutshof, der als Cafeteria gestaltet ist, bilden das Zentrum der Einrichtung. Es dient als Bindeglied zwischen der Senioreneinrichtung und dem betreuten Wohnen.

Auf der Venloer Straße in Köln liegt die neue Moschee des Ditib-Verbandes. Für die Gestaltung des Gebetsraums, der aus mehreren Schalen gebildet wird, sowie aller anderen Außenbauteile ist eingefärbter Beton mit einer gestockte Struktur verwendet worden. Am Samstag öffnet die Moschee für Besucher.

Wer schon immer mal das neue Clubhaus des Kölner Golfclubs besichtigen wollte, hat am Samstag die Gelegenheit dazu. Das Köln11 mit drei Restaurants, Showküche und großer Sonnenterrasse bietet einen weiten Blick über die Golfanlage und den Stadtteil Widdersdorf.

Auch der WDR ist beim "Tag der Architektur" dabei. Die ehemalige Bibliothek des WDR und das dazugehörige Archiv in den WDR-Arkaden wurden zu einer frei bespielbaren "Arena" beziehungsweise "Open-Space"-Fläche umgebaut und neu gestaltet. Die Sportjournalisten aus Hörfunk, Fernsehen und Internet arbeiten hier seit Januar 2017 crossmedial zusammen. Wann und wo welche Objekte beim "Tag der Architektur" zu besichtigen sind, hat die Architektenkammer NRW in einer Datenbank zusammengefasst, die hier unterhalb der Bilder verlinkt ist.

Stand: 26.06.2017, 10:39 Uhr