WDR 3-Interview mit Wolfgang Niedecken

Wolfgang Niedecken

WDR 3-Interview mit Wolfgang Niedecken

Die Seite demotape.org will junge Menschen für Demokratie sensibilisieren. Wolfgang Niedecken verrät, warum er dort den BAP-Hit "Kristallnaach" erstmals hochdeutsch singt.

WDR 3: "Kristallnaach" kennt man auf kölsch, aber die Version, die auf der Seite demotape.org zu hören ist, versteht man plötzlich auch als Nicht-Kölner. Was war denn die Idee zu dieser Hochdeutsch-Version?"

Wolfgang Niedecken: Das war eine Idee, die ich schon länger hatte. Dialekte sind ja dabei auszusterben. Das hört man als Kölner nicht so gerne, vor allem, wenn man so wie ich mit kölsch als Muttersprache aufgewachsen ist. Aber trotzdem muss man ja die Realität sehen. Ich habe gedacht, es gibt jetzt mittlerweile eine Menge Leute, die dieses über 35 Jahre alte Lied nicht mehr verstehen. Ich glaube sowieso, dass Singer-Songwriter oder Musiker die Leute durch das erreichen müssen, was sie tatsächlich tun und nicht, indem sie drüber reden in Talkshows. Mir ist es am liebsten, wenn die Songs das selber erzählen. Und wenn ich möchte, dass die Leute verstehen, was ich da singe, dann muss ich auch mal über meinen Schatten springen und dieses Ding dann auch mal hochdeutsch singen.

WDR 3: Und wie ist der Song dann auf der Seite demotapes.org gelandet?

Niedecken: Anne de Wolff, unsere Multi-Instrumentalistin aus Hamburg, hat angerufen und über einen Zusammenschluss von Musikern und Filmschaffenden berichtet. Wenn alles mal schief gegangen ist, wollten die nicht ohne Antwort vor ihren Kindern stehen, wenn die sie fragen: "Warum habt ihr nichts gemacht?" Das kenne ich ja von meiner Generation. Was habe ich meinen Vater geschlachtet, weil er nix gemacht hat. Und diese Frage will man sich nicht unbedingt selber stellen lassen. Und deshalb muss man irgendwie den Arsch hochkriegen und die Zähne auseinander. Anne hatte dann auch die Idee, ein neues Video zu dem Song zu machen und das auf die Seite demotapes.org hochzuladen, die übrigens hoch professionell gemacht ist.

Die Internetseite demotapes.org beschreibt sich selbst als unabhängige und nichtkommerzielle Plattform, die Bands und Musikern die Veröffentlichung ihrer Videos ermöglicht. "Videos, die ganz klar Stellung beziehen", so die Macher. "Wir, professionelle Musiker und Filmschaffende, haben uns zusammengetan, um gemeinsam Flagge zu zeigen. Wir wollen an die Verantwortung jedes Einzelnen appellieren: Seid wachsam, engagiert euch, geht wählen!" Demotapes soll ausschließlich Musik mit sozialer und politischer Relevanz vorbehalten sein. Bisher sind neben BAP zum Beispiel Tonbandgerät, Ingo Pohlmann, Henning Wehland, Madsen und Silly mit dabei.

WDR 3: Und auf der Sie neben dem Song auch eine Videobotschaft hoch geladen haben. Sie haben also wieder ihre Zähne auseinander bekommen …

Niedecken: Wo es jetzt um die Wahl geht, auf jeden Fall. Die Leute müssen wählen gehen, sie müssen demokratische Parteien wählen. Ich würde keine Wahlempfehlung abgeben, aber sie müssen demokratische Parteien wählen. Die Populisten stehen rechts wie links.

Das Gespräch führte Andrea Gerk in WDR 3 Resonanzen.

Das ganze Gespräch zum Nachhören:

Demotapes - Musikerprojekt für Demokratie

WDR 3 Resonanzen | 12.07.2017 | 07:27 Min.

Download

Stand: 14.07.2017, 14:10