Reduzierte Inszenierungen im "stillen Schloss"

Reduzierte Inszenierungen im "stillen Schloss"

Eine bezaubernde Welt der Stille inszeniert der belgische Künstler Op de Beeck im Museum Morsbroich in Leverkusen. Er zählt zu den wichtigsten zeitgenössischen Künstlern seines Landes.

Full HD Video, Schwarz-weiß, Ton

Für das Museum Morsbroich wird aktuell ein Standortentwicklungskonzept erarbeitet. Ursprünglich hatten Wirtschaftsprüfer der hochverschuldeten Stadt Leverkusen empfohlen, das renommierte Museum samt der hochkarätigen Sammlung aufzulösen. Trotz dieser Dauerbelastung macht das Haus weiter Programm. Jetzt hat mit "The Silent Castle" eine Ausstellung mit den Werken des belgischen Künstlers Hans Op de Beeck begonnen. (Im Bild: Staging Silence [2], 2013 [Still])

Für das Museum Morsbroich wird aktuell ein Standortentwicklungskonzept erarbeitet. Ursprünglich hatten Wirtschaftsprüfer der hochverschuldeten Stadt Leverkusen empfohlen, das renommierte Museum samt der hochkarätigen Sammlung aufzulösen. Trotz dieser Dauerbelastung macht das Haus weiter Programm. Jetzt hat mit "The Silent Castle" eine Ausstellung mit den Werken des belgischen Künstlers Hans Op de Beeck begonnen. (Im Bild: Staging Silence [2], 2013 [Still])

Ausgehend von der besonderen Atmosphäre des barocken Wasserschlosses Morsbroich inszeniert Hans Op de Beeck Werke der vergangenen zehn Jahre. Er arrangiert sie wie eine Reihe offener Bühnen, die der Besucher betreten kann - teils mit seinen Füßen, immer mit seinen Gedanken. In einigen Räumen fühlt man sich daher wie in einer Theaterinszenierung, wie hier bei "The Lounge", 2014.

Eigens verlegte Teppichböden sollen die Schritte der Besucher abfedern und die Geräusche dämpfen. Dreidimenionale Stillleben sind reduziert, mit weißer oder grauer Farbe überzogen. (Pond 400, 2016)

Op de Beeck spielt mit Szenarien, die vertraut und doch irgendwie fremd wirken, wie diese Reitautomaten vor einem Supermarkteingang, die sich nicht bewegen. (Entrance, 2006)

Mit der reduzierten Farbigkeit will der Künstler eine Atmosphäre der Konzentration erzeugen. Im Schloss Morsbroich begegnen dem Besucher in Gips geformte Figuren, die in Gedanken und Tagträumen vertieft zu sein scheinen. (Fatima, 2016)

Selbst das Klavier bleibt in dieser Ausstellung stumm (Silent Piano, 2015). "The Silent Castle" ist in enger Zusammenarbeit mit dem Künstler entstanden. Die Ausstellung läuft bis zum 30. April 2017 im Leverkusener Museum Morsbroich.

Stand: 13.02.2017, 16:15 Uhr