Brigitte Kraemer fotografiert "Das große Warten"

Brigitte Kraemer fotografiert "Das große Warten"

Von Annabelle Steffes-Halmer

In ihrer Fotoserie zeigt Brigitte Kraemer den Alltag von Geflüchteten in Westfalen und dem Ruhrgebiet, die nach ihrer Ankunft in Deutschland auf die Entscheidung über ihren Asylantrag warten. Und so heißt Kraemers aktuelle Ausstellung in Lage auch "Das große Warten".

Ausstellung "Das große Warten" / Fotos von Brigitte Kraemer

2015 kamen rund 300.000 Menschen nach Westfalen. Sie flohen vor Krieg, wirtschaftlicher Not und Unterdrückung. Manche wurden auf Aufnahmelager in ganz Deutschand verteilt. Andere blieben hier in NRW. Für sie alle begann das zermürbende Warten auf eine Entscheidung, ob ihnen in Deutschland Asyl gewährt wird oder nicht.

2015 kamen rund 300.000 Menschen nach Westfalen. Sie flohen vor Krieg, wirtschaftlicher Not und Unterdrückung. Manche wurden auf Aufnahmelager in ganz Deutschand verteilt. Andere blieben hier in NRW. Für sie alle begann das zermürbende Warten auf eine Entscheidung, ob ihnen in Deutschland Asyl gewährt wird oder nicht.

Die Herner Fotografin Brigitte Kraemer hat Erstaufnahmeeinrichtungen im Ruhrgebiet und dem ländlichen Westfalen besucht und Asylbewerber in ihrem Alltag porträtiert. Unter dem Titel "Das große Warten – Geflüchtete in Westfalen" sind diese Fotografien ab dem 8. Januar 2017 im Ziegelmuseum im lippischen Lage zu sehen.

In 60 Schwarz-Weiß-Aufnahmen dokumentiert Brigitte Kraemer eindringlich, wie die Geflüchteten versuchen, sich in Deutschland zurecht zu finden.

Ihre Fotografien zeigen Momente des Innehaltens, voller Traurigkeit und Zweifel ...

...aber auch des Aufbuchs und der Lebensfreude. Wie etwa dieses Foto, das irakische Frauen auf dem Weg zur Hochzeitsfeier zeigt.

"Die Bilder machen deutlich, worum es jenseits von Politik und Medienrummel geht: um Menschen, die ihr Leben meistern wollen", so Museumsleiter Willi Kulke. Mit ihrer Kamera komme Brigitte Kraemer den Geflüchteten sehr nahe: "Sie schafft es, nicht nur den Augenblick festzuhalten, ihre Fotografien sind so lebendig, dass der Betrachter auch die Gefühle und das Leben dieser Menschen zu erahnen glaubt."

Seit fast 30 Jahren dokumentiert die freie Fotografin Lebensläufe von Menschen in NRW. Unter anderem hat Brigitte Kraemer seit 1981 immer wieder in Frauenhäusern fotografiert und 2014 einen Bildband mit ihren besten Arbeiten veröffentlicht. Ihre aktuelle Ausstellung "Das große Warten" läuft noch bis zum 17. April 2017 im Ziegelmuseum im lippischen Lage.

Stand: 06.01.2017, 12:34 Uhr