Zehn Prozent weniger Besucher in Kunstsammlungen Dresden

Zehn Prozent weniger Besucher in Kunstsammlungen Dresden

In Dresden ging die Besucherzahl der Staatlichen Kunstsammlungen deutlich zurück. 2016 kamen knapp 2,1 Millionen Gäste, das waren zehn Prozent weniger als im Jahr zuvor.

Die Museumsverwaltung sagte, dass vor allem die russischsprachigen Kulturtouristen ausgebleiben seien, aber auch aus dem Westen Deutschlands habe es weniger Besucher gegeben, vor allem aus Bayern und Nordrhein-Westfalen. Für dieses Jahr kündigte das Museum Ausstellungen zu Käthe Kollwitz, zur Subkultur der 1980er Jahre sowie mit neuen Werken von Gerhard Richter an.

Stand: 20.03.2017, 14:51