Pack' die Badehosen aus, Dichter!

Pack' die Badehosen aus, Dichter!

Dichter in Denkerpose, Schriftsteller am Schreibtisch - solche Aufnahmen sind uns wohl vertraut. Das Heinrich-Heine-Institut in Düsseldorf zeigt in einer Ausstellung, dass es auch anders geht. "Dichter in Badehosen" präsentiert Schnappschüsse von Autorinnen und Autoren in ungewohnter Umgebung.

Herbert Eulenberg steht mit einem Badeanzug bekleidet im Wasser

Für ein Bad im Jordan hat sich der rheinische Autor Herbert Eulenberg (1876-1949) für das Modell "Badeanzug mit Bein" entschieden. Der Schriftsteller und Düsseldorfer Ehrenbürger besuchte wenige Jahre vor Beginn des Dritten Reiches Palästina und dokumentierte seine Reise in einem Buch: "Palästina. Eine Reise ins gelobte Land" (1929).

Für ein Bad im Jordan hat sich der rheinische Autor Herbert Eulenberg (1876-1949) für das Modell "Badeanzug mit Bein" entschieden. Der Schriftsteller und Düsseldorfer Ehrenbürger besuchte wenige Jahre vor Beginn des Dritten Reiches Palästina und dokumentierte seine Reise in einem Buch: "Palästina. Eine Reise ins gelobte Land" (1929).

Gemeinsam mit seiner Frau Hedda (links), die sich als Übersetzerin angelsächsischer und französischer Literatur einen Namen machte, und Trude Droste, war Herbert Eulenberg 1936 an der holländischen Küste in Noordwijk. "Hin und wieder treibt ein Segelschiff, gestoßen oder von einem kleinen keuchenden und sich plagenden Schraubendampfer gezogen, die Häuser entlang und verwischt für einen Augenblick die friedliche Wassermalerei."

Eindeutig im "Urlaubsmodus" befand sich der Schriftsteller und Filmpionier Hanns Heinz Ewers (1871-1943) auf Capri. Zwischen 1902 und 1910 bereiste er zusammen mit seiner Frau Ilna Ewers-Wunderwald nicht nur Europa, sondern auch Südamerika, Australien und Asien.

B. Traven gilt als einer der mysteriösesten Schriftsteller. Er hat mehrere Identitäten angenommen und lebte wohl ab 1924 in Mexiko. Hier zeigt er sich 1964 mit siner Frau, Rosa Elena Luján de Traven Torsvan in Mazatlán am Strand. "Ich habe das Meinige getan, bin durch Dschungel und Urwald geritten, durch Suempfe und Moraeste gewatet, durch Fluesse geschwommen und ueber steile Felsen geklettert, in unerforschte Hoehlen gekrochen, habe mich Vampiren zum Blutaussaugen angeboten, habe wilde und halbwilde Indianer aufgesucht und alles nur, um der Buechergilde Bilder zu bringen, die sonst Niemand hat."

Die Aufnahmen der Ausstellung stammen überwiegend aus den Nachlassbeständen des Heinrich-Heine-Instituts und aus verschiedenen, auch privaten Sammlungen. Diese Urlaubsimpression von 1908 zeigt Herman Hesse mit seiner Begleiterin Blanche Schäfer am Bodensee. Nicht ganz in Badehose, aber dennoch im "Freizeit-Look".

Bis zum 11. September 2016 zeigt das Heinrich-Heine-Institut in Düsseldorf in einer Treppenhausausstellung etwa 20 Aufnahmen berühmter Autoren in legerer Pose. So wie die Lyrikerin Rose Ausländer, hier auf einer Aufnahme aus dem Jahr 1930. Gemeinsam mit ihrer Mutter Etie Rifke macht sie eine Floßfahrt auf dem Pruth. "Da zirpten die Kiesel im Pruth/ ritzten flüchtige Muster in/ unsre Sohlen/ Flöße/ (aus Holz oder Johannisbrot?)/ pruthab/ wohin ihr Eilenden/ und wir hier allein/ mit den Steinen?"

Stand: 14.07.2016, 16:17 Uhr