Buchtipp: "Totenstille im Watt" von Klaus-Peter Wolf

Buchcover von "Totenstille im Watt" von Klaus-Peter Wolf

Buchtipp: "Totenstille im Watt" von Klaus-Peter Wolf

Von Stefan Keim

Klaus-Peter Wolf startet eine neue Krimiserie in seinem Ostfriesland-Universum. Ein Arzt, Bücherliebhaber und Serienkiller ist der Held des packenden Thrillers "Totenstille im Watt".

Buchtipp: "Totenstille im Watt" von Klaus-Peter Wolf

WDR 4 Bücher | 18.07.2017 | 02:55 Min.

Download

Dr. Bernhard Sommerfeld nimmt sich Zeit für seine Patienten. Er sieht gut aus, hat Mitgefühl und liest leidenschaftlich gern Bücher. In einer Buchhandlung verliebt er sich in eine junge Frau und entpuppt sich auch noch als grandioser Liebhaber. Dr. Bernhard Sommerfeld ist ein Traummann. Er hat nur einen Charakterfehler – er tötet Menschen.

Klaus-Peter Wolf hat mit seinen Ostfriesen-Krimis um die Hauptkommissarin Ann-Kathrin Klaasen eine Bestsellerreihe entwickelt. Die blonde Fachfrau für Ermittlungen gegen Serienkiller spielt auch im neuen Roman "Totenstille im Watt" mit, allerdings nur als Nebenfigur. Denn diesmal geht es um einen Täter. Klaus-Peter Wolf unternimmt alles, um seinen abgründigen Helden sympathisch erscheinen zu lassen. Das stürzt beim Lesen immer wieder ins Nachdenken. Denn Dr. Sommerfeld tötet und quält nur Menschen, die es nach landläufigen Moralvorstellungen auch verdient haben.

Da gibt es den Alkoholiker, der seinen Sohn krankenhausreif prügelt und seiner Ehefrau ein heißes Bügeleisen in den Rücken wirft. Dr. Sommerfeld verprügelt ihn, trägt dabei eine Luzifer-Maske und zwingt ihn, Franz Kafkas Klassiker "Die Verwandlung" auswendig zu lernen. Sommerfeld glaubt fest, dass gute Literatur einen Menschen verwandeln kann. Er ist ein Ästhet, ein Gourmet, ein Mensch mit verfeinerten Sinnen, der die Stille liebt und manchmal in der Dunkelheit nackt im Watt steht. Manchmal hört er Geräusche, die ihn zu Gewalttaten treiben.

Sommerfeld lebt unter einem falschen Namen in Ostfriesland. Er ist auch kein ausgebildeter Arzt, das gehört zu seiner falschen Identität. Aber die Patienten lieben ihn. Klaus-Peter Wolf hat einen spannenden, vielschichtigen Charakter geschaffen, den er aus der Ich-Perspektive erzählen lässt. Manches erinnert an die grandiose Fernsehserie "Dexter", die auch von einem Serienkiller mit moralischen Werten handelt. Dr. Sommerfeld hat Angst, entdeckt zu werden, viel Humor – und immer wieder lässt er sich Zeit, um über die Bücher nachzudenken, die er gelesen hat. "Totenstille im Watt" ist genau die Mischung aus Bekanntem und Originalität, aus Anspruch und Unterhaltung, die gute Bestseller haben.

Totenstille im Watt
Autor: Klaus-Peter Wolf
Fischer Verlage
416 Seiten
9,99 €