Buchtipp: "Schüsse im Schnee" von Leena Lehtolainen

Buchcover zu "Schüsse im Schnee" von Leena Lehtolainen

Buchtipp: "Schüsse im Schnee" von Leena Lehtolainen

Von Stefan Keim

Leena Lehtolainen steigert in ihrem Krimi "Schüsse im Schnee" die Spannung von Seite zu Seite. Ihr gelingt ein packendes Familienporträt, bei dem die über 90-jährige Unternehmerin Lovisa Johnson im Mittelpunkt steht.

Buchtipp: "Schüsse im Schnee" von Leena Lehtolainen

WDR 4 Bücher | 20.06.2017 | 00:50 Min.

Download

Lovisa Johnson braucht eine Leibwächterin. Sie ist 92 Jahre alt, schwer reich und lebt allein mit einer Angestellten in einem abgelegenen Herrenhaus. Wenn Schneemassen fallen – was in Finnland vorkommt – ist sie manchmal von der Außenwelt abgeschnitten. Warum sie nun konkret um ihr Leben fürchtet, kann Lovisa nicht sagen. Sie erzählt von Anschlägen, doch das könnten auch Zufälle gewesen sein. Ihr Bodyguard Hilja Ilveskero findet allerdings bald Dinge, die auch ihr verdächtig vorkommen.

Der neue Krimi der finnischen Bestseller-Autorin Leena Lehtolainen beginnt langsam und mysteriös. Wie in einem Roman der großen Patricia Highsmith lernt Hilja – und mit ihr die Leser – erst einmal Lovisas Familie kennen. Eine Nichte verdient ihr Geld als Wahrsagerin und nervt alle mit ihrer übergroßen Feinfühligkeit. Eine andere arbeitet zusammen mit ihrem Mann im knallharten finnisch-russischen Ölgeschäft. Ein Neffe engagiert sich bei einer rechtspopulistischen Gruppe, während der vierte Erbe in spe sich für Menschen auf der Flucht engagiert. Er quartiert sogar einen Russen, von dessen Existenz niemand wissen darf, bei seiner alten Tante auf dem Landhaus ein.

Von Seite zu Seite wird die Atmosphäre nun aufgeladener. Ein Spiegel zerbricht ohne erkennbaren Grund. Lovisa bekommt einen Drohbrief samt Hasenpfote. Immer häufiger tauchen die Verwandten in ihrem Haus auf und bleiben spontan über Nacht. Während Hilja beim Joggen fast von einem Auto überfahren wird, das kurz darauf vor einen Baum knallt. Hinter dem Lenkrad sitzt eine Leiche, ein Mitglied der Familie.

Leena Lehtolainen erzählt diese Geschichte aus der Ich-Perspektive. Alles beschreibt sie aus der Sichtweise Hiljas, nie wissen die Leser mehr als die Leibwächterin. Doch erst ganz am Schluss setzen sich die vielen Mosaiksteinchen in einem rasanten Finale zusammen. "Schüsse im Schnee" ist schon der vierte Roman mit Hilja als Heldin. Doch für Neu-Einsteiger gibt es keine Probleme. Es gibt nur wenige, kurze Verweise auf die vorigen Geschichten und man versteht sofort, worum es geht. Ein anspruchsvoller, hintergründiger Krimi, bei dem einem an schwülen Tagen die Schweißtropfen auf der Stirn gefrieren.

Schüsse im Schnee
Autorin: Leena Lehtolainen
Verlag: Kindler
384 Seiten
19,99 €