Literaturfestival Litcologne beginnt

v. l. n. r.: Can Dündar, Carolin Emcke, Clueso, Thomas Melle, Charlotte Link

Literaturfestival Litcologne beginnt

  • 194 Veranstaltungen an zwölf Tagen
  • Auftakt: Verleihung des Hörbuchpreises
  • Erinnern an Schriftsteller aus der Türkei

Literatur, Gespräch, Spannung: Die Litcologne bietet seit Dienstag (07.03.2017) wieder ein Programm, bei dem weltweit bekannte Autoren und Denker zusammenkommen. Paul Auster liest aus seinem neuen Roman "4321", in dem ein Mann vier Variationen seines eigenen Lebens erfährt. Die aktuelle Friedenspreisträgerin Carolin Emcke stellt sich mit dem Soziologen Didier Eribon die Frage: Wie können wir Hass und Angst überwinden, damit nicht so viele Menschen in die Fänge von Populisten geraten? Star-Autorin Charlotte Link gibt Einblicke in ihren neuen Kriminalroman "Die Entscheidung", der von Menschenhandel erzählt.

Köln feiert die Literatur - die Highlights 2017

Jedes Jahr zieht die Litcologne über 100.000 Besucher nach Köln. Zahlreiche namhafte Autoren, darunter Paul Auster, Ian Kershaw und Carolin Emcke, laden auch in diesem Jahr wieder zu spannenden Lesungen ein. Eine Auswahl.

Profil von Carolin Emcke

Carolin Emcke, Preisträgerin des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels, gibt sich gleich zweimal die Ehre auf der Litcologne: Mit dem Soziologen Didier Eribon diskutiert sie darüber, warum unsere Gesellschaft derzeit von so viel Hass heimgesucht wird (16.03.2017, WDR Funkhaus - ausverkauft). Zusammen mit Schauspielerin Nina Kunzendorf stellt sie einen vergessenen Dichter ins Rampenlicht: Hubert Fichte. (17.03.2017, WDR Funkhaus - ausverkauft)

Carolin Emcke, Preisträgerin des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels, gibt sich gleich zweimal die Ehre auf der Litcologne: Mit dem Soziologen Didier Eribon diskutiert sie darüber, warum unsere Gesellschaft derzeit von so viel Hass heimgesucht wird (16.03.2017, WDR Funkhaus - ausverkauft). Zusammen mit Schauspielerin Nina Kunzendorf stellt sie einen vergessenen Dichter ins Rampenlicht: Hubert Fichte. (17.03.2017, WDR Funkhaus - ausverkauft)

"Die Freiheit des Wortes ist ein universelles Recht" - so der Titel des Diskussionsabends, der die schwierigen Arbeits- und Lebensbedingungen von türkischen Publizisten in den Fokus rückt. Und wer könnte besser dazu sprechen, als Can Dündar, ehemaliger Chefredakteur der türkischen Zeitung "Cumhuriyet" und Autor des Buches "Lebenslang für die Wahrheit". Gemeinsam mit weiteren türkischen Schriftstellern und Intellektuellen sowie der Schauspielerin Bibiana Beglau erinnert Dündar an die verfolgten Schriftstellerinnen und Schriftsteller in und aus der Türkei. (08.03.2017, WDR Funkhaus, Klaus-von-Bismarck-Saal - ausverkauft)

Mit seiner Hitlerbiografie wurde Ian Kershaw auch über Historiker-Kreise hinaus berühmt. In seinem aktuellen Roman "Höllensturz. Europa 1914 bis 1949" gibt Kershaw Einblick in die Geschichte unseres Kontinents vom Vorabend des Ersten Weltkrieges bis in die Zeit des beginnenden Kalten Krieges. (08.03.2017, Balloni-Hallen - ausverkauft)

Sollte der Song das Gedicht der Gegenwart sein, so wäre der Musiker Clueso gerade dabei, sich in den lyrischen Olymp zu schreiben. Auf der Litcologne erzählt er von seiner kreativen Schaffensweise und wie seine aktuelle Platte "Neuanfang" entstanden ist. (09.03.2017, Volksbühne am Rudolfplatz - ausverkauft)

In Zsuzsa Bánks aktuellem Roman "Schlafen werden wir später" geht es um Liebe. Um freundschaftliche Liebe, um genau zu sein. In einem Briefwechsel erzählen sich zwei Freundinnen schonungslos alles. Emotional und philosophisch: Was kommt noch, wenn die Hälfte des Lebens vorbei ist? (10.03.2017, Brunosaal - ausverkauft)

Der vielseitig begabte Schauspieler Devid Striesow ist für die Litcologne gleich mehrmals im Einsatz: Er liest die Übersetzung von Jarett Kobeks "Ich hasse dieses Internet." (10.03.2017, Börsensaal der IHK zu Köln - ausverkauft), präsentiert einen Text beim WDR 5 Literaturmarathon (11.03.2017, Funkhaus am Wallraffplatz - Eintritt frei) und trägt zusammen mit Mariele Millowitsch unterhaltsame Texte über die Absurditäten des Alltags vor (12.03.2017, RheinEnergie Verwaltung - ausverkauft).

"Film trifft Literatur": Schon seit Jahren beschäftigt sich Hanns Zischler mit Kinoliebhaber Franz Kafka: Welche Filme mag der wohl gesehen haben und inwiefern mögen sie sein Werk beeinflusst haben? Zischlers Film "Kafka geht ins Kino" ist mittlerweile ein Klassiker und zeigt wie stark die Künste miteinander verwoben sind. Im Rahmen der Litcologne präsentiert Zischler gemeinsam mit Stefan Drößler, dem Leiter des Filmmuseums München, einzigartige Film-Funde. (11.03.2017, Filmforum NRW - ausverkauft)

"Die Welt im Rücken" ist nicht nur eine bloße Krankengeschichte. Zwar schreibt Thomas Melle in seinem autobiographischen Roman über den Umgang mit seiner bipolaren Störung, doch er tut das mit Authentizität und Poesie. Die fesselnde Chronik eines zerrissenen Lebens. (12.03.2017, WDR Funkhaus - Tickets erhältlich)

Die Starautorin Charlotte Link führt ihre Leser in ihrem neuen Roman "Die Entscheidung" von Rumänien nach Frankreich. Auf der Litcologne stellt sie ihren spannenden Kriminalroman über Menschenhandel gemeinsam mit Moderatorin Bärbel Schäfer vor. (14.03.2017, Theater am Tanzbrunnen - ausverkauft)

Erstmals zu Gast bei der litcologne ist der US-amerikanische Autor Paul Auster. Am 17.03.2017 liest er aus seinem Mammutwerk "4321", einem eindringlichen Roman, der ein Leben in vier Variationen beschreibt - wie es war und wie es hätte sein können. (17.03.2017, Theater am Tanzbrunnen - ausverkauft)

In seinem aktuellen Roman erzählt Erfolgsautor Martin Suter von einem kleinen Elefanten, der in der Dunkelheit leuchtet. "Elefant" ist ein wunderbarer Abenteuerroman, der die Leser von einer Villa auf dem Züriberg bis nach Myanmar führt. (19.03.2017, Musical Dome - ausverkauft)

Auftakt: Gala zum Deutschen Hörbuchpreis

Moderator Götz Alsmann auf einer Bühne.

Gastgeber auf der Bühne: WDR-Moderator Götz Alsmann

Glamouröser Auftakt des Festivals ist wie jedes Jahr die Gala zur Verleihung des Deutschen Hörbuchpreises. WDR-Moderator Götz Alsmann begrüßt Hörspielfans, -Macher und Künstler im großen Sendesaal des WDR Funkhauses. Matz Mutzke und Carolin Kebekus sorgen für das Rahmenprogramm, wenn die Preisträger ausgezeichnet werden: unter anderem Frank Witzel für die "Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969", Ute Krause für "Im Labyrinth der Lügen" sowie Bibiana Beglau (beste Interpretin) und Ulrich Noethen (bester Interpret). WDR 5 holt die Show ins Radio und bietet einen Video-Livestream an.

WDR 5 Literaturmarathon über das Reisen

Beim WDR 5 Literaturmarathon von Freitag auf Samstag (10.03.-11.03.2017) werden dieses Jahr die Koffer gepackt. In der Kultveranstaltung im Funkhaus am Wallrafplatz lesen Prominente wie Devid Striesow, Bettina Böttinger und Frank Schätzing im Wechsel mit dem WDR-Sprecherensemble 24 Stunden lang aus 100 Büchern vor. Motto diese Jahr: Reisen, ob zu Fuß, per Boot, im Flugzeug, mit dem Auto. Die Poetry Slamer Sebastian 23, Jana Fischer und Quichotte haben sich vom Thema zu eigenen Texten inspirieren lassen. Die Musik kommt von Bands wie The Day, Trovači und Giant Rooks.

Schriftsteller aus der Türkei zu Gast

Der türkische Journalist Can Dündar nimmt am 23.01.2017 in Berlin an der Eröffnung des Online-Mediums «Özgürüz» in deutscher und türkischer Sprache der Plattform Correctiv teil.

Kommt zu Wort: der türkische Journalist Can Dündar

Dieses Jahr setzen sich die Veranstalter der Litcologne speziell für die Meinungsfreiheit in der Türkei ein. Am ersten Festivaltag (08.03.2017) machen unter dem Titel "Die Freiheit des Wortes ist ein universelles Recht der Menschheit" türkische Intellektuelle auf die problematischen Verhältnisse in der Türkei aufmerksam. So tritt etwa Can Dündar auf, dem eine mehrjährige Haftstrafe droht. Er war Chefredakteur der türkischen Tageszeitung "Cumhuriyet", und mit seinem Buch "Lebenslang für die Wahrheit" wurde er zum Sprachrohr der demokratischen, westlich orientierten Türkei. Weitere Gäste des Podiums sind der Exilautor Doğan Akhanli und Vertreter vom Auswärtigen Amt.

Literaturfestival Litcologne beginnt

WDR 3 | 07.03.2017 | 03:49 Min.

Download

Stand: 07.03.2017, 09:57