Jessica J. Lee - Mein Jahr im Wasser

Cover des Buchs "Mein Jahr im Wasser. Tagebuch einer Schwimmerin" von Jessica J. Lee: Frau schwimmt in der Dämmerung durch einen See

WDR 2 Buchtipp

Jessica J. Lee - Mein Jahr im Wasser

Von Denis Scheck

Ausgerechnet die Seen in Berlin haben dem Leben der Autorin Jessica J. Lee eine neue Wendung gegeben. In ihrem "Tagebuch einer Schwimmerin" beschreibt sie mit enormer Sinnlichkeit, welche Wirkung das Wasser auf sie hat.

Die 28-jährige Kanadierin Jessica Lee hält sich zu einem Forschungsaufenthalt ein Jahr in Berlin auf. Die Tochter einer Taiwanesin und eines Walisers leidet unter schwerem Liebeskummer und beschließt, um ihr gebrochenes Herz zu heilen, jede Woche in einem neuen See rund um Berlin schwimmen zu gehen – egal bei welchem Wetter oder in welcher Jahreszeit.

WDR 2 Literaturkritiker Denis Scheck

WDR 2 Literaturkritiker Denis Scheck

Mit enormer Sinnlichkeit beschreibt die promovierte Umwelthistorikerin Lee, wie unterschiedlich sich ein See beim Schwimmen anfühlen kann: mal warm und schwer, mal kalt und scharf, mal seidig und liebkosend. Entstanden ist ein brillantes Beispiel für das neue "nature writing": ein Buch, das die Grenze zwischen Natur und Kultur buchstäblich verschwimmen lässt.

"Mein Jahr im Wasser" von Jessica J. Lee

WDR 2 Bücher | 13.08.2017 | 04:34 Min.

Download

Jessica J. Lee
Mein Jahr im Wasser. Tagebuch einer Schwimmerin
Berlin Verlag
ISBN: 978-3-8270-1334-7
Preis: 18 Euro

Stand: 13.08.2017, 12:32