Warum zieht das Flugzeugklo so laut ab und wohin?

Warum zieht das Flugzeugklo so laut ab und wohin?

Warum zieht das Flugzeugklo so laut ab und wohin?

Wenn ihr im Flugzeug schon einmal das Klo benutzt habt, ist es euch sicher aufgefallen: Das Geräusch beim Abziehen ist ohrenbetäubend laut. Aber warum ist das so?

Warum zieht das Flugzeugklo so laut ab und wohin?

Da, wo euer Geschäft gelandet ist – also unten in der Flugzeugtoilette – befindet sich ein Ventil und daran hängt ein langes Rohr. Drückt man die Spülung, springt ein Generator an, erzeugt einen starken Luftstrom und saugt dann wie ein riesiger Staubsauger das Geschäft über das lange Rohr in einen großen Tank, nachdem sich das Ventil geöffnet hat. Das passiert, wenn das Flugzeug sich in niedriger Höhe befindet.

Warum zieht das Flugzeugklo so laut ab und wohin?

Fliegt es über 5000 Meter hoch, geschieht etwas anderes. In dieser Höhe ist der Luftdruck außerhalb des Flugzeugs sehr niedrig. Die einzelnen Luftteilchen haben außen viel mehr Platz zum Rumfliegen als im Flugzeug. Da gibt es nämlich viel mehr Luftteilchen. Im Toilettentank allerdings ist der Luftdruck genauso niedrig wie außen um das Flugzeug herum, denn er ist mit der Außenluft verbunden. Öffnet sich jetzt das Ventil vom Flugzeugklo, strömt die Luft  automatisch dahin, wo der Druck niedriger ist – also in den Tank. Ganz ohne Generator.

Warum zieht das Flugzeugklo so laut ab und wohin?

Das Prinzip kennt ihr sicher von einem aufgeblasenen Luftballon. Im Inneren ist der Luftdruck groß (wie in der Flugzeugkabine) und außen um den Luftballon herum ist der Luftdruck niedriger (wie außerhalb des Flugzeugs). Lässt man die Öffnung los, strömt die Luft aus dem Ballon nach außen - vom hohen zum niedrigen Luftdruck.

Warum zieht das Flugzeugklo so laut ab und wohin?

Der Luftstrom, der im Flugzeugklo entsteht, ist so stark, dass er alles wegsaugt, was im Klo landet. Und das macht es so laut. Alle Hinterlassenschaften sausen über das 30 Meter lange Rohr in den Tank und der wird am nächsten Flughafen von einem Spezialwagen geleert und entsorgt.

Darstellung: