Was glaubst du? – Wenn Religionen gemeinsam lernen

17.06.2017, 08:15 Uhr, Das Erste

Was glaubst du? – Wenn Religionen gemeinsam lernen

Anders als Mathematik oder Deutsch ist Religion kein Hauptfach, aber es ist das einzige Schulfach, das durch unser Grundgesetz geschützt ist. Gleichzeitig wird über kein anderes Schulfach so viel diskutiert. Es geht um die Frage, wie Religionsunterricht aussehen kann und soll.

Hamburg hat ein einzigartiges Modell in Deutschland, es heißt „Religionsunterricht für alle“. Dort haben alle Schüler – gleich welcher Religion sie angehören – gemeinsam Unterricht. Das soll Toleranz fördern und Vorurteile abbauen. Wie der „Religionsunterricht für alle“ funktioniert, was man voneinander lernen kann und warum über das Fach Reli oft gestritten wird? Das erfährst du in dieser Folge neuneinhalb!

Kommentare zum Thema

Kommentar schreiben

*Pflichtfelder

Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt!

Sie sind schlauer als Spam-Automaten. Bitte antworten Sie auf folgende Frage:

Welche Farbe hat die orangene Maus aus der Sendung mit der Maus?

Warum stellt der WDR diese Fragen?

7 Kommentare

Neuester Kommentar von "Eloïse ", 28.06.2017, 20:14 Uhr:

Ich komme aus Frankreich, und es gibt dort kein Religion-unterricht in der Schule. Ich finde die Religion-unterrichten schön, weil man mehr über seine eigene Religion sowie über andere Religionen erfahren kann !

Kommentar von "Helmut Granson", 19.06.2017, 12:22 Uhr:

Ich finde es wirklich ganz besonders gut, daß die verschiedenen Konfessionen und Religionen zusammen unterrichtet werden. In unserer Gesellschaft prallen die verschiedenen Religionen aufeinander. Da sollten wir nicht nur Einblick in andere Religionen bekommen; Angehörige anderer Religionen sollten Einblicke ins Christentum bekommen.

Kommentar von "Amin Arif", 18.06.2017, 09:10 Uhr:

Ich finde es gut wenn der Religionsunterricht zusammen gemacht wird, weil man dann mehr über andere Religionen weiss und das ist auch gut so. Es ist auch bisschen schade wenn man auch nur über die eigene Religion Sachen weiss.

Kommentar von "Svenja", 18.06.2017, 09:09 Uhr:

Ich finde das es nicht schlecht ist wenn man alle Religionen in einem Unterricht durchnimmt das sollte auf jeder schule gemacht werden

Kommentar von "Ann", 18.06.2017, 09:07 Uhr:

Ich finde es ist gut wenn man zusammen Religion hat. Man kann von anderen lernen und so.

Kommentar von "Alice ", 17.06.2017, 08:43 Uhr:

Erstmals vielen Dank für die Sendung vom 17.06.2017 über das Thema Religionen. Ich persönlich, finde einen gemeinsamen Religionsunterricht viel interessanter und effektiver. Da man über "Andersgläubige" viel lernen und somit auch vieles besser verstehen kann. Die eigene Religion könnte man in einem seperaten Unterricht lernen, wenn man will. Und das Fach "Ethik", sowie "Philosophie" finde ich, sollte nicht nur für "Nichtgläubige" unterrichtet werden. Denn selbst die Ethik oder Philosophie ist wichtig für einen Menschen, um ein schönes Miteinander auf unserem Planeten zu haben. Ich persönlich habe meine eigene Religion entwickelt. Und diese heisst "Liebe". Denn alles was ich mit Liebe behandele, kann auch nur gut für Andere und mich sein. Und im Grunde genommen, steckt in allen Religionen ein Ziel hinter... Das Miteinander gut auskommen! Liebe Grüssse

Kommentar von "Anonym", 17.06.2017, 08:29 Uhr:

Ich komme aus Hamburg und für mich ist es normal , dass wir Religionsuntericht zusammen haben. Ich finde es gut

Darstellung: