Thema des Tages: Berge von Elektroschrott

Thema des Tages: Berge von Elektroschrott

Jeder hat viele elektronische Geräte zuhause. Manchmal gehen diese allerdings kaputt und man selber kann die gar nicht mehr reparieren. Wie entsorgt man denn diese Geräte richtig?

Berge von Elektroschrott

Berge von Elektroschrott. Durchschnittlich produziert jeder deutsche Bürger fast 22 Kilo Elektroschrott pro Jahr. So viel wiegt ungefähr ein sechsjähriges Kind. Allerdings darf man den Elektroschrott nicht einfach in den normalen Müll werfen. Das ist belastend für die Umwelt. Normalerweise sind die Hersteller dazu verpflichtet, die elektronischen Geräte wieder zurückzunehemn und richtig zu entsorgen.

Berge von Elektroschrott. Durchschnittlich produziert jeder deutsche Bürger fast 22 Kilo Elektroschrott pro Jahr. So viel wiegt ungefähr ein sechsjähriges Kind. Allerdings darf man den Elektroschrott nicht einfach in den normalen Müll werfen. Das ist belastend für die Umwelt. Normalerweise sind die Hersteller dazu verpflichtet, die elektronischen Geräte wieder zurückzunehemn und richtig zu entsorgen.

Die meisten möchten am liebsten immer das neuste Handy haben mit den besten Funktionen und dem tollsten Design. Dafür schmeißen sie dann ihre alten Handys weg. Diese funktionieren oft allerdings noch einwandfrei. Durch dieses Verhalten wird unnötig viel Elektroschrott produziert.

Vor allen Dingen in den Drittweltländern wird Elektroschrott verbrannt. Das ist sehr gefährlich, da dabei giftige Dämpfe entstehen.

In vielen Elektrogeräten befinden sich seltene Metalle. Wenn die Elektrogeräte verbrannt werden, bleiben am Ende diese seltenen Metalle übrig. Die werden dann weiterverkauft.

Kaum jemand kommt auf die Idee Elektrogeräte, die nicht mehr funktionieren, erstmal zu reparieren. Dabei gibt es dafür sogar sogenannte Repair Cafés. Dort arbeiten Ehrenamtliche, mit denen man zusammen die defekten Geräte reparieren kann. Meistens gibt es dort auch Kaffee, Saft und Kuchen, um die Wartezeit etwas schöner zu gestalten. Und man kann einiges lernen.

Sogenannte Fairphones werden unter gerechten Bedingungen hergestellt. Außerdem sind die Einzelteile so miteinander verbaut, dass man sie einfach reparieren oder austauschen kann. Fairphones sehen meistens nicht so toll aus wie die neusten Smartphones, aber man kann mit ihnen die Mengen an Elektroschrott vermeiden.

Stand: 01.03.2017, 17:24 Uhr

Darstellung: