Los geht's in der Champions League

Los geht's in der Champions League

Volle Stadien, tolle Stimmung - in dieser Woche startet die Champions League. Hier seht ihr, gegen wen die drei deutschen Teams antreten müssen.

Fans Borussia Dortmund

Gespielt wird in insgesamt acht Gruppen mit je vier Mannschaften. Jeder spielt gegen jeden, einmal auswärts und einmal im eigenen Stadion. Für einen Sieg gibt es drei Punkte, für ein Unentschieden einen. Am Ende wird abgerechnet und die beiden Besten kommen in die nächste Runde.

Gespielt wird in insgesamt acht Gruppen mit je vier Mannschaften. Jeder spielt gegen jeden, einmal auswärts und einmal im eigenen Stadion. Für einen Sieg gibt es drei Punkte, für ein Unentschieden einen. Am Ende wird abgerechnet und die beiden Besten kommen in die nächste Runde.

Der Deutsche Meister Bayern München muss zunächst gegen den belgischen Meister RSC Anderlecht ran. Der "Königliche Sportclub" spielt entweder in weißen oder in violetten Trikots.

Als nächstes wartet Paris St. Germain auf den deutschen Rekordmeister. In der Mannschaft wimmelt es nur so von internationalen Superstars. Für unglaubliche 222 Mio. Euro holten die Franzosen im Sommer sogar den brasilianischen Superstar Neymar nach Paris!

Außenseiter in der Gruppe ist Celtic Glasgow aus Schottland. Einfach werden die Spiele für die Bayern trotzdem nicht: Insbesondere Zuhause in Glasgow wachsen die Schotten - angetrieben von ihren Fans - oft über sich hinaus.

Borussia Dortmund reist im ersten Spiel auf die britische Insel: Der deutsche Vizemeister muss in London gegen den Tabellenzweiten der englischen Premier League Tottenham Hotspurs ran. Unter anderem spielt dort auch der Stürmer der englischen Nationalmannschaft Harry Kane.

Danach geht es gleich knüppeldick weiter für den BVB: Denn schon in der Vorrunde die Dortmunder auf den Titelverteidiger der Champions League - den spanischen Meister Real Madrid samt Superstar Christiano Ronaldo!

Überraschend für die Gruppenphase qualifiziert hat sich Apoel Nikosia aus Zypern. Für die Spieler von der kleinen Mittelmeerinsel wird es auf jeden Fall sehr schwer, gegen die europäischen Top-Teams zu bestehen. Aber wer weiß? Vielleicht sind sie wieder für die ein oder andere Überraschung gut?

RB Leipzig ist zum ersten Mal in der Champions League dabei. Zunächst trifft das Überraschungsteam der letzten Bundesligasaison auf den französischen Meister AS Monaco. Die Mannschaft um ihren Superstar Falcao ist ein echtes, internationales Schwergewicht: Letztes Jahr scheiterte Monaco in der Champions League erst im Halbfinale!

Zudem haben es die Leipziger mit dem FC Porto zu tun. Die Portugiesen wurden in ihrer Liga zwar nur Zweiter, haben sich aber trotzdem für die Champions League qualifiziert.

Ein echter Kracher werden die Spiele gegen Besiktas Istanbul. Der türkische Meister hat in der heimischen Liga immerhin so berühmte Klubs wie Galatasaray und Fenerbahce hinter sich gelassen und sich unter anderem mit dem portugiesischen Top-Star Pepe verstärkt.

Stand: 12.09.2017, 17:01 Uhr

Darstellung: