Fellige Nager: Die Nutrias

Fellige Nager: Die Nutrias

Gelbe Nagezähne, lange Schnurrbarthaare und schaufelartige Vorderfüße, ein platter, runder Schuppenschwanz: Die Nutrias sehen ein bisschen aus wie Biber.

Nutrias

Manche sagen auch Biberratte dazu: Die Nutrias kommen eigentlich aus Südamerika. Inzwischen gibt es aber auch hier bei uns viele von ihnen.

Manche sagen auch Biberratte dazu: Die Nutrias kommen eigentlich aus Südamerika. Inzwischen gibt es aber auch hier bei uns viele von ihnen.

Man erkennt die Nutrias unter anderem an ihrem glatten, langen Schwanz...

..und an ihren auffälligen Zähnen, die ganz orange sind.

Nutrias leben gerne paarweise, und in ihrer Heimat Südamerika bilden sie manchmal sogar große Gruppen mit bis zu 15 Tieren.

Nutrias leben dort, wo Wasser ist, und sie ernähren sich vor allem von Wurzeln, Wasserpflanzen, Blättern und bestimmten Früchten.

Nutrias können drei Mal im Jahr Babys bekommen - sechs bis acht Stück pro Wurf. Wenn die Babys auf die Welt kommen, können sie schon sehen.

Diese Nutrias sind schon ein bisschen größer. Sie können bis zu zehn Jahre alt werden.

Hier in Deutschland haben sich Nutrias inzwischen stark ausgebreitet. In einigen Gegenden sind sie sogar zu einer richtigen Plage geworden.

Stand: 26.05.2017, 18:02 Uhr

Darstellung: