Der Regenwald im Amazonas-Gebiet

Der Regenwald im Amazonas-Gebiet

Der Regenwald rund um den riesigen südamerikanischen Fluss Amazonas ist so wichtig für die gesamte Erde, dass er besonders geschützt werden muss.

KiRaKa, Fotostrecke, Amazonas, Regenwald

Der Amazonas ist ein riesiger Fluss, der quer durch Südamerika fließt. Er ist so lang und verzweigt, dass sich die Experten bis heute über seine genauen Ausmaße streiten.

Der Amazonas ist ein riesiger Fluss, der quer durch Südamerika fließt. Er ist so lang und verzweigt, dass sich die Experten bis heute über seine genauen Ausmaße streiten.

Einig sind sich die Fachleute, dass er mindestens 6.400 Kilometer lang ist. Er fließt von Peru im Westen Südamerikas durch das Hochgebirge der Anden und quer durch Brasilien, wo er in den Atlantischen Ozean mündet.

Insbesondere in Brasilien ist er oft mehrere tausend Meter breit. Bei Hochwasser sogar bis zu 60 Kilometer breit! An der Mündung führt er mehr Wasser als die sechs nächst kleineren Flüsse der Welt zusammen!

Um den Amazonas herum befindet sich das größte Regenwaldgebiet der Welt. Alleine der Regelwald in Brasilien ist mit fast fünf Millionen Quadratkilometern mehr als zehn Mal so groß wie ganz Deutschland!

Ein solch riesiges Waldgebiet ist für uns und die gesamte Erde sehr wichtig: Unter anderem helfen die Bäume dabei, Kohlendioxyd zu verarbeiten. Zu viel Kohlendioxyd führt zu einer zu starken Erderwärmung und gilt als Ursache für den Klimawandel.

Der Regenwald ist aber auch Heimat von vielen großen und kleinen Tieren. Das Gebiet ist so riesig, dass selbst heute noch immer wieder neue Tier- und Pflanzenarten entdeckt werden. Hier seht ihr zum Beispiel den erst in diesem Jahr von Forschern entdeckten Rosa Flussdelfin.

Fernab von großen Städten und technischem Fortschritt leben auch noch echte Urbewohner mitten im Urwald. Auch ihretwegen muss der Lebensraum geschützt werden.

In der Vergangenheit haben die Menschen schon sehr viel dieses wichtigen Regenwaldes vernichtet. Bauern roden Bäume, um Felder anzulegen. Große internationale Firmen fällen Bäume, um Bergbau zu betreiben, nach Rohstoffen zu graben oder um Holz zu gewinnen.

Viele tausend Quadratkilometer sind schon vernichtet. Umweltschützer kämpfen für den Regenwald. Es gibt heute zum Beispiel schon spezielle Schutzgebiete. Sie sind aber noch lange nicht groß genug, um den Regenwald ausreichend zu schützen.

Stand: 26.09.2017, 17:31 Uhr

Darstellung: