Bärenbude Wecker: Fremd sein

Mädchen mit Schulranzen und ockerfarbenem Kopftuch mit verzierten Rosen  in der Schule

Bärenbude Wecker: Fremd sein

Manche Kinder haben neue Klassenkameraden bekommen, die aus Syrien und anderen Ländern stammen, in denen Krieg herrscht. Ein Bärenbude Wecker über Flucht, Fremdeln und Ankommen.

Viele Flüchtlinge haben eine vorläufige Heimat in Deutschland gefunden. Auch die Familie im klingenden Bilderbuch ist auf der Flucht. Die Familie steigt am Ufer in ein Schlauchboot und rudert los. Raus aufs Meer. Endlich, nach vielen Tagen, erreicht sie das Ufer eines fremden Landes und hofft auf eine bessere Zukunft.

Fremd bei den Grantlern

Wer etwas nicht kennt, hat manchmal Vorurteile. Das ist bei Wichteln nicht anders als bei Menschen. Baumausstatter Hubert Fichtenstein muss zu den Grantlern in den benachbarten Grantlerwald. Die Grantler haben ständig schlechte Laune, heißt es. Deshalb haben die Leute im Wichtelwald Angst vor ihnen. Bei seinem Besuch stellt Hubert Fichtenstein fest, dass die gefürchteten Grantler eigentlich ganz nett sind.

Heute im Bärenbude Wecker:

  • Klingendes Bilderbuch: Flucht (von Nikolas Glattauer (T) und Verena Hochleitner (I), Verlagsanstalt Tyrolia)
  • Umfrage: Kinder erzählen von Flüchtlingskindern in ihrer Klasse
  • Kuschelbären: Flüchtlinge
  • Fernohr: Syrien vor dem Krieg
  • Umfrage: Flüchtlingskinder erzählen
  • Lottes Mops: Warum sind Katzen so anders?
  • Hörspiel: Geschichten vom Baumausstatter (Teil 6)
  • Gedicht: Das selbstgemachte Lied (von Eva Rechlin, aus "Die Stadt der Kinder. Gedichte für Kinder in 13 Bezirken", Hans-Joachim Gelberg (Hg.), Beltz Verlag, Weinheim und Basel 1999)
Verena Specks-Ludwig

Stand: 06.06.2017, 18:15

Darstellung: