Radiogeschichte: Was Steine erzählen

Ein Junge hat einen Stein am Strand gefunden

Radiogeschichte: Was Steine erzählen

Bestimmt habt ihr schon mal Steine gesammelt: ganz einfach, weil sie hübsch sind oder euch an irgendetwas erinnern. Aber habt ihr euch schon mal gefragt, was diese Steine erlebt haben? Was würden sie erzählen, wenn sie sprechen könnten?

KiRaKa Radiogeschichte: Was Steine erzählen

KiRaKa - Kinderhörspiel im WDR | 08.02.2017 | 48:29 Min.

Download

Alles ist aus Stein

Der Erdboden ist aus Stein, darauf stehen Häuser  - aus Stein. Straßen sind mit Steinplatten gepflastert, Steinmauern schützen Gärten. Manche Steine sind besonders hübsch, andere sehr nützlich Vielleicht habt ihr auch schon mal welche gesammelt – am Strand oder  am Flussufer.

Steine sind überall: Steine liegen im Weg, Steine machen reich, Steine bringen Glück, Steine sind sehr verschieden und haben doch eins gemeinsam: Steine erzählen Geschichten.
Die hat Julia Muth für euch gesucht und gefunden: Im Steinbruch, in der Goldschmiede, beim Steinmetz, auf einer Mineralienbörse und am Rheinstrand in Köln–Porz

Rheinkiesel und Diamant - Was Steine erzählen
Eine Radiogeschichte von Julia Muth
Redaktion: Susanne Kuttler
Produktion: WDR 2017

Wie im Bilderbuch: Was Steine erzählen

Steine sind überall. Der Erdboden ist aus Stein und darauf stehen Häuser, die aus Stein sind. Auch Straßen sind aus Stein und vielleicht habt ihr auch schon mal Steine am Strand oder Flussufer gesammelt.

Steine auf einem Haufen

Jeder Stein erzählt eine lange Geschichte. Manchmal kann man sie lesen, wie in einem Bilderbuch? Hier verstecken sich zum Beispiel einige  Steingesichter:  Entdeckt ihr sie?

Jeder Stein erzählt eine lange Geschichte. Manchmal kann man sie lesen, wie in einem Bilderbuch? Hier verstecken sich zum Beispiel einige  Steingesichter:  Entdeckt ihr sie?

Am Rheinstrand in Porz-Langel: Kaspar hat unter Millionen von Rheinkieseln einen besonders schönen entdeckt.

Der Geologe Sven von Loga nimmt die Rheinkiesel unter die Lupe und weiß zu jedem Stein eine spannende Geschichte zu erzählen.

Am Ende des Ausflugs sind die Steinsammlertaschen prall gefüllt.

Auf der “Geologica“ in Bergisch Gladbach bei Köln wird mit Steinen, Fossilien, Mineralien und Kristallen gehandelt.

Aus Brasilien stammt dieser riesige Amethyst auf dem Tisch eines Mineralienverkäufers – ein Edelstein, der aus dem Berg geschlagen wird.

Die Goldschmiedin Silke Holdinghausen zeigt den KiRaKa-Kinderreportern, wie sie Gold und Steine zu Schmuck verarbeitet.

Der Bohrer läuft: Unsere Kieselsteine müssen ein Loch bekommen, damit sie an einem Kettenband baumeln können.

Auf dem Steinhauerpfad in Lindlar im Bergischen Land weist eine rote „Acht“ den Weg in die alten und neuen Grauwacke-Steinbrüche.

In der Grauwacke, so heißt dieser Sandstein, finden wir Millionen von Fossilien. Die muschelähnlichen Abdrücke der Seelilien erinnern an eine Zeit vor 400 Millionen Jahren, als in Lindlar ein Meer war und die Grauwacke der Meeresboden.

In den Steinbrüchen wird immer noch Grauwacke abgebaut – mit riesigen Maschinen. Die darf man nur aus der Ferne anschauen, weil es sonst lebensgefährlich wäre.

Von oben sehen die Riesenbagger aus wie Spielzeuge.  Aus der Nähe sieht das anders aus: Schon ein Baggerrad ist mitunter so groß, wie zwei erwachsene Männer, die aufeinander gestapelt sind.

Christian Warseva von der Firma Quirrenbach nimmt uns mit ins Sägewerk. Hier werden die Grauwacke-Brocken gesägt. Einer wiegt um die 13 Tonnen – so viel wie zwei ausgewachsene Elefantenbullen.

Mit Wasser gekühlt schneiden die riesigen Sägen die Grauwackeblöcke zurecht, damit sie dann als Platten verbaut werden können.

Mit einem feinen Eisen meißelt der Steinmetz Markus Weisheit eine Schrift in einen Grabstein aus Granit.

Jetzt geht es zur Sache. Mit einem großen Druckluftmeißel  haut der Steinmetz Markus Weisheit große Stücke aus einem Steinklumpen.

Kaspar darf auch mal und muss feststellen: Es ist gar nicht so leicht, etwas in Stein zu meißeln

Stand: 07.02.2017, 12:15

Darstellung: