Radiogeschichte: Berggorillas in Uganda

Berggorilla in Uganda

Radiogeschichte: Berggorillas in Uganda

KiRaKa-Moderatorin Nina ist nach Afrika gereist und hat sich auf den abenteuerlichen Weg mitten durch den Bwindi-Regenwald gemacht, um eine Stunde mit diesen wilden Tieren zu verbringen.

Berggorillas in Uganda - Radiogeschichte vom 15.1.2017

KiRaKa | 13.01.2017 | 39:39 Min.

Übermütig turnen drei halbwüchsige Berggorillas durchs Blätterwerk –  sie schwingen sich von Ast zu Ast, lassen sich dann wieder auf den Boden fallen und raufen miteinander. Dass sie dabei von einer Gruppe neugieriger Touristen beobachtet werden stört die kleinen Gorillas nicht. Sie sind daran gewöhnt, einmal am Tag menschlichen Besuch zu bekommen ...

Zu Besuch in Afrika

Bis hierhin klingt alles nach einer einigermaßen alltäglichen Szene im Affenhaus irgendeines Zoos. Einziger Unterschied: Berggorillas gibt es in keinem Zoo der Welt. Überhaupt gibt es weltweit nur noch rund 700 Berggorillas - sie sind vom Aussterben bedroht. Um Berggorillas zu sehen muss man sich in ihren natürlichen Lebensraum begeben und der liegt in Afrika, genauer: in Ruanda, der Demokratischen Republik Kongo und in Uganda.

Eine Stunde bei den friedlichen Riesen

KiRaKa Moderatorin Nina ist nach Uganda gereist und hat sich auf den abenteuerlichen Weg mitten durch den Bwindi-Regenwald gemacht, um eine Stunde mit diesen wilden Tieren zu verbringen.

Berggorillas in Uganda
Eine Abenteuerwanderung zu den friedlichen Riesen
Von Nina Heuser
Moderation: Alexander Oehme
Redaktion: Matthias Wegener

Darstellung: