Nachrichten für Kinder: Wahlhelfer gesucht

Wahlhelfer leeren Urne aus

Nachrichten für Kinder: Wahlhelfer gesucht

In Nordrhein-Westfalen finden am 14. Mai Landtagswahlen statt. Dafür gibt es bisher zu wenige Wahlhelfer.

Wahlhelfer sind wichtig 03.04.2017

KiRaKa | 03.04.2017 | 01:16 Min.

Es dauert gar nicht mehr lange, dann wird bei uns in Nordrhein-Westfalen ein neuer Landtag gewählt. Die Mehrheit des neu gewählten Landtages bestimmt auch dann die Regierung. Die besteht zurzeit aus der Partei SPD und aus der Partei Die Grünen. Und die Regierungschefin bei uns heißt Hannelore Kraft von der SPD. Wer nach der Wahl regiert, ist noch nicht klar. Das entscheiden am 14. Mai rund 13 Millionen wahlberechtigte Bürgerinnen und Bürger.

Viele Helfer benötigt

Damit so viele Leute wählen gehen können, braucht man jede Menge Mitarbeiter. Die nennt man Wahlheferinnen und Wahlhelfer. Sie passen bei der Wahl auf, dass die Wähler ihre Stimmen richtig abgeben, keine Selfies mit sich und dem Wahlzettel machen, Stimmzettel auszählen, wenn die Wahl vorbei ist, und, und, und.

Ein bisschen Geld gibt es auch

Mehr als 100.000 Freiwillige werden in ganz Nordrhein-Westfalen gebraucht. Aber es haben sich noch viel zu wenige gemeldet. Wer so einen Dienst übernehmen will, der kann sich bei seiner Gemeinde melden und muss ein paar Bedingungen erfüllen: Am Wahltag muss man die deutsche Staatsbürgerschaft haben, mindestens 18 Jahre alt sein und in Nordrhein-Westfalen wohnen. Wer mitmacht, der kriegt auch ein bisschen Geld. Mindestens 28 Euro, oft aber auch mehr. Das Problem ist: Ohne diese Helferinnen und Helfer kann die Wahl nicht stattfinden. Deshalb ist es wichtig, dass möglichst viele sich melden.

Stand: 03.04.2017, 18:28

Darstellung: