Nachrichten für Kinder: "Spucke-Batterie" macht Strom

Ein Forscher hält eine Batterie in der Hand, die sich durch Spucke aktivieren lässt

Nachrichten für Kinder: "Spucke-Batterie" macht Strom

Ein Forscher aus den USA hat eine Batterie entwickelt, die sich mit menschlicher Spucke aktivieren lässt. Die Batterien sollen in der Medizin eingesetzt werden.

Eine Batterie, die mit Spucke funktioniert

KiRaKa | 10.08.2017 | 00:58 Min.

Amerikanische Wissenschaftler erfinden Batterie

In den USA hat ein Forscher eine Batterie entwickelt, die mit Speichel funktioniert. Die Batterie besteht aus Papier und ist mit fünf mal acht Zentimetern genauso groß, wie eine EC-Karte oder ein Personalausweis. Sie ist teilweise mit dem Metall Nickel beschichtet, damit der Strom auch fließen kann.

Spucke drauf, Strom fließt

Den Strom erzeugen Bakterien, die sich auf der Batterie befinden. Sie legen erst los, wenn sie mit Spucke in Kontakt kommen. Die Spucke weckt die Bakterien auf, die vorher gefriergetrocknet sind. Das bedeutet, dass sich die Batterien lange lagern lassen und einfach zu transportieren sind. Außerdem sind sie günstiger herzustellen und leichter zu entsorgen als herkömmliche Batterien, die wir so kaufen können.

Die "Spucke-Batterie" kann schon 20 Minuten lang Strom erzeugen

Noch hat die Batterie nicht genug Leistung, um beispielsweise ein Handy aufzuladen, aber sie kann bereits ein LED-Licht 20 Minuten lang zum Leuchten bringen. Der Entwickler hat sich die Batterie vor allem für ärmere Länder ausgedacht. So könnten sie zum Beispiel in medizinische Schnelltests eingebaut werden, die das Blut untersuchen, ob ein Patient krank ist.

Stand: 10.08.2017, 17:01

Darstellung: