Nachrichten für Kinder: Schämen, wenn die Eltern nicht zahlen

Kinder in einer Schulkantine in den USA nehmen sich etwas zu essen auf ihre Tabletts

Nachrichten für Kinder: Schämen, wenn die Eltern nicht zahlen

In den USA gibt es eine Diskussion darüber, ob Kinder bestraft werden dürfen, wenn die Eltern das Schul-Mittagessen nicht bezahlt haben.

Wenn die Eltern nicht das Schul-Essen bezahlen 09.05.2017

KiRaKa | 09.05.2017 | 01:16 Min.

Bei euch in der Schule gibt es vielleicht auch einen offenen Ganztag. Dort könnt ihr mit den anderen Schülern und Schülerinnen gemeinsam Mittagessen. Diese warme Mahlzeit kostet Geld. In den USA gibt es das auch. Ein Mittagessen kostet umgerechnet ungefähr 2 Euro.

Kinder werden öffentlich beschämt

Wenn die Eltern das Geld nicht bezahlt haben, wird dem Kind das Essen an der Kasse abgenommen und vor seinen Augen weggeworfen. Es gibt Schulen, in denen Kinder sogar einen Stempel auf den Arm bekommen: „Ich schulde Essensgeld“. Manche Kinder müssen auch den Boden wischen.

Man nennt das im Englischen „lunch shaming“ – Mittagsessen-Schämen. Die Schulen wollen damit die Eltern unter Druck setzen - durch ihre Kinder. Dabei können die Kinder nichts dafür, was die Eltern machen.

Kündigung aus Protest

Über dieses Thema sprechen in den USA gerade viele Menschen wegen Stacy Koltiska. Stacy Koltiska arbeitete in einer Schulmensa in den USA. Doch sie kündigte ihren Job. Weil sie es falsch fand, wenn Kinder wegen des Geldes kein Essen bekamen und auch noch bestraft wurden.

Bei uns werden arme Familien unterstützt

„Lunch shaming“ ist fast überall in den USA erlaubt. In Deutschland gibt es das nicht. In Nordrhein-Westfalen können arme Eltern Geld vom Staat bekommen, damit sie das Schulessen ihrer Kinder bezahlen können.

Stand: 09.05.2017, 17:00

Darstellung: