Während der Pubertät ist das Gehirn eine Baustelle

Ein Model eines Hirns, der Schädel ist nur durchscheinend angedeutet

Während der Pubertät ist das Gehirn eine Baustelle

Pubertät – bei diesem Wort rollen manche Eltern und Lehrer die Augen. Jetzt haben amerikanische Forscher herausgefunden: Ihr könnt nix dafür.

In der Pubertät wird das Hirn umgebaut

KiRaKa | 14.03.2017 | 04:04 Min.

Gehirne in der Pubertät bauen sich einmal komplett um

Erwachsene finden: Das ist die Zeit, in der Kinder zu unberechenbaren Teenagern werden. Jetzt haben amerikanische Forscher herausgefunden, woran das manchmal merkwürdige Verhalten heranwachsender Menschen liegt. Dafür haben sie fast 1000 Gehirne von 8- bis 20-Jährigen durchleuchtet, in einem Hirnscanner. In dem kann man die Aktivität des Gehirns sehen und wo gerade wie viel los ist. Und heraus kam: Verborgen im Schädel bauen sich viele Teile des Gehirns komplett um. Manche werden größer, andere kleiner.

Merkwürdige Gefühlsausbrüche einfach auf die Hirnbaustelle schieben

Und je nachdem, wo gerade die größten Umbauarbeiten stattfinden, könnt ihr, wenn es bei euch so weit ist, vielleicht nicht so gut schlafen, mögt euch selbst nicht so gerne ansehen oder reagiert total empfindlich auf alles, was man euch sagt. Das Gehirn ist schuld.

Ihr könnt euch das ausführliche Gespräch aus der Kiraka-Sendung zu diesem Thema hier anhören.

Stand: 14.03.2017, 18:03

Darstellung: