Nachrichten für Kinder: Welttag der Pressefreiheit

Demonstrantin mit Plakat

Nachrichten für Kinder: Welttag der Pressefreiheit

Pressefreiheit ist nicht selbstverständlich. Am 3. Mai, dem Welttag der Pressefreiheit, wird darauf aufmerksam gemacht. In der Türkei können Journalisten zur Zeit nicht frei sagen und schreiben, was sie denken. Dagegen wurde heute in Berlin vor der türkischen Botschaft demonstriert.

Welttag der Pressefreiheit 03.05.2017

KiRaKa | 03.05.2017 | 04:10 Min.

Journalisten überall auf der Erde schreiben jeden Tag Meldungen über Sport, Wissenschaft oder Politik. In solchen Meldungen stehen manchmal auch Sachen drin, die den Machthabern in den jeweiligen Ländern, in denen die Journalisten arbeiten, nicht gefallen.

Druck auf Journalisten

Leider setzen diese Machthaber die Journalisten dann manchmal auch unter Druck und vermitteln ihnen: "Hey, ihr solltet besser das schreiben, was uns gefällt!" Wenn sie das nicht tun, kann es passieren, dass sie eingesperrt werden. Pressefreiheit heißt: Die Regierung darf den Journalisten NICHT vorschreiben oder nahelegen, was sie zu denken und zu schreiben haben.

Keine Pressefreiheit in der Türkei

In der Türkei zum Beispiel sitzen im Moment eine Menge Journalisten im Gefängnis. Leute von Menschenrechts-Organisationen sagen: Die Regierung hat sie festnehmen lassen, weil ihnen ihre Arbeit nicht passte. Vor der türkischen Botschaft in Berlin haben sich heute viele Menschen versammelt, um gegen das Vorgehen der türkischen Regierung zu demonstrieren.

Interview mit Frank Überall

Wenn ihr mehr zum Welttag der Pressefreiheit erfahren wollt, hört euch oben das Audio an: ein Interview mit Frank Überall, dem Chef des Deutschen Journalistenverbandes. Er hat uns auch erzählt, wie es mit der Pressefreiheit in Deutschland aussieht.

Stand: 03.05.2017, 19:20

Darstellung: