Kindernachrichten auf Deutsch und Französisch

Eine deutsche und eine französische Flagge wehen nebeneinander im Wind.

Kindernachrichten auf Deutsch und Französisch

Einmal in der Woche gibt es unsere Nachrichten für Kinder nicht nur auf Deutsch, sondern auch auf Französisch.

Nachrichten auf deutsch und französisch vom 30.4.2017

KiRaKa | 28.04.2017 | 05:01 Min.

Die zweisprachigen Nachrichten werden von unseren Kollegen vom Saarländischen Rundfunk (SR) in Saarbrücken produziert. Das Saarland liegt im Süden Deutschlands und grenzt direkt an Frankreich.

Einmal in der Woche könnt ihr "Les informations franco-allemandes" im KiRaKa hören - und zwar immer sonntags um 14 Uhr. Ihr findet sie auch eine Woche lang hier im Internet.

Die deutsch-französischen Nachrichten vom 30. April 2017

Bienensterben

Den Bienen geht es dieses Frühjahr besonders schlecht. Viele Bienenvölker sind gestorben. Vor allem im Saarland. Das liegt an der ungewöhnlich langen Kälte- dadurch sind nämlich Blüten abgestorben oder gehen erst gar nicht auf. Bienen finden also keine Nahrung. Außerdem werden zu viele für Bienen giftige Mittel in der Landwirtschaft benutzt. Naturschützer und Imker wollen deshalb einen deutschlandweiten Plan, wie man den Bienen helfen kann. Eine Forderung ist es, die giftigen Stoffe in der Landwirtschaft zu verbieten.

Disparition des abeilles

Ce printemps, les abeilles ne se portent pas bien. Beaucoup de ruchées ont péri. Surtout en Sarre. C’est parce qu’il faisait plus longtemps froid que d’habitude, et c’est à cause de cela que les fleurs sont mortes ou alors elles ne s’ouvrent pas. Donc les abeilles ne trouvent pas de nourriture. En plus, les agriculteurs utilisent trop de substances toxiques pour les abeilles. C’est pourquoi les protecteurs de la nature et les apiculteurs, exigent un plan d’aide aux abeilles, pour toute l’Allemagne. Une des demandes est, l’interdiction des substances toxiques dans l’agriculture.

Raupe frisst Plastik

Auf der Welt gibt es viel zu viel Plastik. Vor allem in den Meeren. Eine Raupe könnte jetzt helfen. In Spanien haben nämlich jetzt Wissenschaftler durch Zufall entdeckt, dass eine bestimmte Raupenart Plastik frisst – und zwar offenbar gerne. Noch ist unklar, wie genau die Raupe das Plastik verwertet. Die Wissenschaftler versuchen das jetzt herauszufinden, denn allein mit den Raupen ist das Plastikproblem nicht zu lösen. Dafür fressen sie zu wenig und brauchen auch viel zu lange.

Chenille mange du plastique

Il y a beaucoup trop de plastique sur terre. Surtout dans les mers. Maintenant une chenille pourrait venir en aide. Car en Espagne, des scientifiques viennent de découvrir par hasard, qu’une espèce particulière de chenille, mange du plastique et apparemment elle adore cela. Mais il n’est pas encore clair, comment la chenille assimile le plastique. Les scientifiques essayent maintenant de le dépister, car rien qu’avec les chenilles, on ne peut pas résoudre le problème du plastique. Pour cela elles n’en mangent pas assez et elles ont besoin de beaucoup trop de temps.

Nobelpreis der Kinder vergeben

Millionen Kinder haben Rosi Gollmann zu ihrer Kinderrechtsheldin gewählt. Die bald 90 Jährige Bonnerin hat vor über 50 Jahren eine Hilfsorganisation gegründet, die sich um Kinder in Indien und Bangladesch kümmert. Sie hat zum Beispiel 12 000 Mädchen gerettet, die sonst gleich nach ihrer Geburt getötet worden wären. Den „Nobelpreis der Kinder „ den Rosi Gollmann jetzt bekommen hat, gibt es seit 17 Jahren. Er wird jedes Jahr in Schweden zusammen mit einem Preisgeld übergeben. Das Geld kommt dann wieder den Hilfsprojekten und somit den Kindern zu Gute.

Attribution du Prix Nobel des enfants

Des millions d’enfants ont élu Rosi Gollmann en tant que leur héroïne des droits pour les enfants. Elle vient de la ville de Bonn et a presque quatre-vingt-dix ans. Il y a plus de cinquante ans, elle a fondé une organisation qui s’occupe des enfants en Inde et au Bangladesh. Par exemple, elle a sauvé douze mille fillettes, qui auraient été tuées tout de suite après leur naissance. Le « Prix Nobel des enfants », qui vient d’être attribué à Rosi Gollmann, existe depuis dix-sept ans. Il est remis chaque année en Suède, avec une somme d’argent. Cet argent sert à nouveau aux projets d’aide, donc ce sont les enfants qui en profitent.

Schlechte Luft

Die Luft vor vielen Schulen und Kindergärten ist schlecht. Das hat die Umweltschutzorganisation Greenpeace herausgefunden. Sie hat zwei Wochen lang in sechs großen Städten Messgeräte vor Schulen und Kitas aufgehängt. Dabei ist herausgekommen, dass bei mehr als der Hälfte zu viele Stickoxide in der Luft sind. Stickoxide sind Gase, die der Gesundheit schaden. Sie können Probleme mit der Lunge und Husten verursachen. Stickoxide werden vor allem von Diesel Autos in die Luft gepustet. Die Fachleute von Greenpeace fordern, dass es Schutzzonen für Kinder gibt, dort wo die Luft besonders schlecht ist- notfalls auch mit Fahrverboten für Autos.

Mauvais air

Devant beaucoup d’écoles et de maternelles, l’ai est très mauvais. C’est ce que l’organisation pour la protection de la nature Greenpeace a découvert. Durant deux semaines, elle a installés des appareils de mesure dans six grandes villes devant des écoles et des maternelles. Ils ont pu constater que chez plus de la moitié, l’air contient trop d’oxydes d’azote. Les oxydes d’azote sont des gaz qui nuisent à la santé. Ils peuvent causer des problèmes de poumons et provoquer la toux. Ce sont surtout les voitures à diesel, qui dégagent les oxydes d’azote dans l’air. Les spécialistes de Greenpeace exigent l’installation de zones de protection pour les enfants, là où l’air est vraiment très pollué - si besoin est, même avec des interdictions de circuler pour les voitures.

Darstellung: