Neue Ampeln: Leuchtstreifen am Boden sollen Smartphone-Gucker vor Unfällen schützen

Ein Leuchtstreifen am Boden zeigt rotes oder grünes Licht

Neue Ampeln: Leuchtstreifen am Boden sollen Smartphone-Gucker vor Unfällen schützen

Wenn man die Nase ständig auf dem Smartphone-Display hat, wird es im Straßenverkehr gefährlich. Eine neue Ampel mit Leuchtstreifen am Boden schützt Fußgänger mit gesenktem Kopf vor Unfällen.

Leuchtstreifen-Ampeln für Smartphone-Gucker 14.02.2017

KiRaKa | 14.02.2017 | 00:48 Min.

Extra-Ampeln für Smartphone-Gucker

Habt ihr euch schon mal dabei ertappt, dass ihr auf ein Smartphone oder ein anderes Gerät geguckt habt, statt auf die Straße? In den Niederlanden haben Erfinder viele Leute beobachtet, die gar nicht mehr auf den Verkehr geachtet haben. Jetzt haben sie eine besondere Ampel entwickelt, damit Dauerbildschirmgucker nicht bei Rot auf die Straße laufen. Die Ampel wirft einen farbigen Leuchtstreifen auf den Bordstein.

Im Dunkeln sieht der Streifen aus wie ein Laserschwert

Der ist grün, wenn man gehen darf, und rot, wenn man stehenbleiben muss. Nachts sehen diese Streifen aus wie Lichtschwerter aus den Stars-Wars-Filmen. Die erste Ampel wird heute in der kleinen Stadt Bodegraven eingeweiht. Demnächst soll so eine Ampel auch auf dem Radweg aufgestellt werden. Denn immer mehr Menschen schauen auch beim Fahrradfahren auf das Display ihres Smartphones. Viele Leute finden die neuen Ampeln schlecht. Ihre Kritik: Dann lernen die Fußgänger nicht dazu, sondern schauen noch öfter auf ihr Handy.

Stand: 14.02.2017, 17:25

Darstellung: